McDonald's

Delivery mit Doordash wird ausgeweitet

Von Houston nach ganz Nordamerika: McDonald's und Doordash weiten ihre Kooperation aus.
McDonald's / Doordash
Von Houston nach ganz Nordamerika: McDonald's und Doordash weiten ihre Kooperation aus.

McDonald's intensiviert seine Zusammenarbeit mit dem Lieferservice Doordash in den USA. Zukünftig können Gäste landesweit ihre McMenü-Favoriten beim Lieferdienst-Anbieter bestellen. Die Kooperation zwischen McDonald's und Uber Eats bleibt gleichzeitig bestehen.

Seit 2017 bietet McDonald's sein Delivery-Angebot McDelivery in den USA an. Partner der ersten Stunde war der Lieferservice-Anbieter Uber Eats. Inzwischen ist das Angebot in über 9.000 der insgesamt rund 14.000 McDonald's-Restaurants erhältlich. Durch die zusätzliche Kooperation mit Doordash will die Fastfood-Marke das McDelivery-Angebot nun weiter zugänglich machen. Der Großteil der Restaurants wird allerdings parallel mit beiden Delivery-Anbietern zusammenarbeiten.

McDonald's und Doordash haben ihre Systeme so integriert, dass Doordash-Bestellungen direkt an das McDonalds-System gesendet werden, um Kunden und Franchise-Partnern eine reibungslose Abwicklung zu gewährleisten. Zudem ist die Fastfood-Marke zukünftig Teil des Dashpass-Kundenprogramms. Dieses bietet Mitgliedern bei ausgewählten Partnerrestaurants ab Bestellungen von 12 US-Dollar einen Wegfall der Liefergebühren.

"Wir freuen uns, McDonald's zu unserer umfangreichen Auswahl an Dashpass-Restaurants hinzuzufügen, damit Kunden ohne Zustellgebühren erstklassigen Zugang zu ihren Lieblingsspeisen erhalten", erklärte Christopher Payne, Chief Operating Officer von DoorDash. Und ChrisKempczinski, Präsident von McDonald's USA ergänzte: "Aufbauend auf dem Erfolg von McDelivery in den USA freuen wir uns, McDelivery für Kunden über DoorDash zugänglich zu machen, das in allen 50 Bundesstaaten verfügbar ist und 80 Prozent der Amerikaner erreicht. Dies macht es für unsere Kunden noch komfortabler, ihre Favoriten zu genießen."


stats