McDonald's International

Starkes Ergebnis im zweiten Quartal

Die Fastfood-Kette erwirtschaftete im zweiten Quartal 2019 auf bestehender Fläche ein globales Umsatzplus von 6,5 Prozent.
Pixabay
Die Fastfood-Kette erwirtschaftete im zweiten Quartal 2019 auf bestehender Fläche ein globales Umsatzplus von 6,5 Prozent.

Der Fastfood-Riese McDonald's konnte im zweiten Quartal 2019 ein globales Umsatzplus von 6,5 Prozent auf bestehender Fläche erwirtschaften.

Die Umsätze der Muttergesellschaft (Eigenregie-Umsätze, Franchisegebühren, Mieteinnahmen) beliefen sich im Rechnungszeitraum, der am 30. Juni endete, auf 5.341,3 Mio. US-Dollar. Die systemweiten Umsätze stiegen um 8 Prozent.

Im Heimatmarkt verbuchte das US-Unternehmen im zweiten Quartal des Jahres ebenfalls ein Umsatzplus auf bestehender Fläche von 5,7 Prozent. Mit verschiedenen Aktionen, wie etwa dem 2-für-5-Dollar Mix & Match-Deal, konnte McDonald's seine US-amerikanischen Gäste begeistern. Die operativen Erlöse des Quartals erhöhten sich um 5 Prozent. Das Unternehmen kommt auf dem US-Markt aktuell auf 13.886 Units (2018: 13.972).

International

Auch das internationale Segment erzielte ein starkes Ergebnis mit einem Plus von 6,6 Prozent auf bestehenden Flächen. Dieses Ergebnis führt das Unternehmen vor allem auf die positive Entwicklung in UK (2019: 1.300 Units, 2018: 1.280), Frankreich (2019: 1.471, 2018: 1.449) und Deutschland (2019: 1.471, 2018: 1.456) zurück. Die operativen Erlöse des internationalen Segments stiegen um 3 Prozent (währungsbereinigt um 8 Prozent) an, was auf umsatzbedingte Verbesserungen der Franchise-Margen zurückzuführen ist.

"Kunde steht im Mittelpunkt"

Steve Easterbrook, Vorstandsvorsitzender, sagte: "Mit den starken Ergebnissen, die wir im zweiten Quartal des laufenden Jahres erzielt haben, haben wir nun 16 Quartale in Folge auf bestehender Fläche positive Umsätze erzielt. Indem wir unsere Kunden in den Mittelpunkt all unserer Bemühungen stellen, großartige Restaurants betreiben, das Kundenerlebnis verbessern und köstliche Menüangebote bereitstellen, werden wir unseren Wachstumsplan weiterhin erfolgreich umsetzen."
Begriff Same Store Sales
Der Umsatz auf bestehenden Flächen, auch unter den Namen Same-Store-Sales, Comparable Sales oder Like-for-like Sales bekannt, gilt bei Experten als "harte Währung" der Branche. Hier werden Veränderungen des Systemumsatzes von allen Standorten betrachtet, die mindestens 13 Monate geöffnet sind. Bezugsgröße ist dabei der Vorjahreszeitraum.


stats