McDonald's Österreich

Hilfe für gestrandete US-Bürger


Nicht nur bei leeren Kühlschränken die erste Anlaufstelle: McDonald's Österreich.
Pixabay
Nicht nur bei leeren Kühlschränken die erste Anlaufstelle: McDonald's Österreich.

Ab sofort erhalten amerikanische Staatsangehörige, die in Not geraten sind, in unserem Nachbarland Hilfe bei McDonald's. Möglich macht dies eine Partnerschaft mit der US-Botschaft, die aus den insgesamt 194 Restaurants Anlaufpunkte bei Problemen macht.

Verkündet wurde der neue Service auf der Facebookseite der US-Botschaft mit Sitz in Wien. In Österreich reisende amerikanische Staatsbürger, die sich in einer Notlage befinden und nicht in der Lage sind, die US-Botschaft zu kontaktieren, können ab Mittwoch, dem 15. Mai 2019 jedes McDonald's in Österreich betreten, heißt es dort. Von den Mitarbeitern erhalten Sie Unterstützung dabei, über eine 24-Stunden-Hotline Kontakt mit der US-Botschaft für Konsularwesen aufzunehmen um Dienstleistungen, wie zum Beispiel den Verlust oder Diebstahl eines Reisepasses zu melden oder Reisehilfe in Anspruch nehmen.

Statement der US-Botschaft auf Facebook



Entstanden ist das Angebot offenbar auf Nachfrage des Konsulats. Der Grund sei die hohe Bekanntheit der Marke bei US-Reisenden und der Umstand, dass es immerhin 194 Niederlassungen des Unternehmens in Österreich gebe. Ausgenommen von der Partnerschaft sind aber nachwievor die Austellung von offiziellen Dokumenten, wie beispielsweise Visa-Anträgen oder Notpässen.




stats