McDonald's UK

Erste Dark Kitchen in London

Pommes & Burger für Delivery-Bestellungen lässt McDonald's zukünftig in einer Dark Kitchen zubereiten.
Pixabay
Pommes & Burger für Delivery-Bestellungen lässt McDonald's zukünftig in einer Dark Kitchen zubereiten.

McDonald's steigt in Großbritannien in das Dark-Kitchen-Geschäft ein. Im Londoner Stadtteil Hanworth errichtet die Marke eine Küche, in der ausschließlich Delivery-Bestellungen zubereitet werden. Das Unternehmen möchte so die bestehenden McDonald's-Restaurant entlasten.

Zubereitet werden in der Dark Kitchen Bestellungen, die über die Uber Eats-App eingehen. McDonald's-Kunden können der Quittung entnehmen, ob ihre Bestellung am Standort in Hanworth zubereitet wurde. Laut einem Sprecher des Unternehmens orientiert sich das Design der Dark Kitchen an den Küchen in den McDonald's-Restaurants.
Die Neueröffnung ist Teil eines größeren Prozesses, in dem McDonald's in Großbritannien verschiedene Restaurant-Formate testen will. Gleichzeitig reagiert die Fast-Food-Marke damit auf die Bemühungen anderer Unternehmen im Delivery-Segment. So betreibt die Lieferkette Deliveroo beispielsweise bereits 16 Dark Kitchens auf der Insel. Im vergangenen Jahr kaufte zudem der CEO des Fahrdienstes Uber, Travis Kalanick, das Londoner Dark-Kitchen-Startup FoodStars. Dessen knapp 100 Standorte sollen nun an verschiedenen Fast-Food-Marken vermietet werden.



stats