Schweiz

Mexikanische Kette Desperado in Konkurs

Nur die drei Franchise-Betriebe der Desperado-Kette in der Schweiz sind noch geöffnet, die neun Eigenregie-Filialen sind aufgrund des beantragten Konkurses derzeit geschlossen.
Desperado
Nur die drei Franchise-Betriebe der Desperado-Kette in der Schweiz sind noch geöffnet, die neun Eigenregie-Filialen sind aufgrund des beantragten Konkurses derzeit geschlossen.

„Die Desperado-Gruppe hat am 25. November 2019 bei den zuständigen Gerichten den Konkurs beantragt“, heißt es vom Management der Desperado-Gesellschaften in der Schweiz. Die Mexikanische Kette betreibt aktuell 12 Restaurants in der Schweiz und beschäftigt rund 200 Mitarbeiter.

Aufgrund der Insolvenz seien die (Eigenregie-)Restaurants der Desperado-Gruppe sowie die Sportsbar Westside vorübergehend geschlossen, heißt es aus dem Unternehmen. Weitere Informationen gäbe es gegebenenfalls durch das zuständige Konkursamt in der Schweiz.

„Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zum laufenden Konkursverfahren keine weiteren Angaben machen können“, heißt es im offiziellen Statement des Desperado-Managements abschließend.


Neun der zwölf Restaurants seinen geschlossen, vermeldet die Schweizer Fachzeitung hotelrevue. Bei den noch geöffneten Restaurants handelt es sich um die in Franchise geführten Betriebe in Zürich-West, Moosseedorf und Gerlafingen.

stats