Pizza Hut

Pizza-Kette kauft Online-Plattform

Mit digitaler Verstärkung will die zuletzt strauchelnde Kette Pizza Hut ihr Geschäft neu ankurbeln.
Pizza Hut
Mit digitaler Verstärkung will die zuletzt strauchelnde Kette Pizza Hut ihr Geschäft neu ankurbeln.

Die Yum! Brands-Marke Pizza Hut verstärkt ihr digitales Angebot in den USA. Anfang Dezember gab das Unternehmen den Kauf der Online-Plattform Quikorder bekannt. Laut Aussage der Kette handelt es sich dabei um "eine der bisher größte Übernahme von Pizza Hut".


Beide Unternehmen arbeiten seit fast 20 Jahren zusammen. Aktuell nutzt Pizza Hut eine digitale Bestellplattform von Quikorder, über die in diesem Jahr die Hälfte der US-Verkäufe der Kette abgewickelt wurden. Mit dem Erwerb sichert sich die Franchise-Marke zusätzlich auch die In-Restaurant-Technologie sowie alle Produkte und Programme der zukünftigen Generation aus dem Unternehmen. Über die Details der Transaktion, die zum Ende des Monats abgeschlossen werden soll, vereinbarten beide Parteien Stillschweigen.

Digital verbessern

Durch die Verlagerung der Technologie in die eigenen Reihen will Pizza Hut die Veröffentlichung neuer digitaler Dienstleistungen beschleunigen und vor allem den personalisierten Online-Bestellservice verbessern. Damit reagiert das Unternehmen auf die Aktivitäten des Branchen-Konkurrenten Domino's, der seinen digitalen Bestellservice ebenfalls selber betreibt und Pizza Hut im gemeinsamen Heimatmarkt von der Pizza-Pole-Position verdrängt hat.

Strategiewechsel

Gleichzeitig schafft die Marke mit der Akquisition auch die Grundlage für den angekündigten Strategiewechsel, den die Muttergesellschaft Yum! Brands kürzlich anlässlich eines Investor Days in New York verkündete. Weniger Dine-in, mehr Delivery, soll die zuletzt stagnierenden Umsatzzahlen bei Pizza Hut wieder ankurbeln und die Kette fit für den Wettbewerb machen.




stats