Pret A Manger

Veggie-Offensive in London

Vier Veggie Pret-Units gibt es bisher, weitere sollen durch Umgestaltung von Eat-Stores nun eröffnet werden.
Pret A Manger
Vier Veggie Pret-Units gibt es bisher, weitere sollen durch Umgestaltung von Eat-Stores nun eröffnet werden.

Pret A Manger will "die Nummer-1-Destination für vegetarische Lebensmittel to-go" werden und bis Ende 2020 rund 25 bis 30 Veggie Prets vorweisen. Die Marke gehört seit Mai 2018 der JAB Holding an.

Auf der Propel Operation Directors' Conference bestätigte Pret-CEO Pano Christou, dass das Unternehmen seinen ersten von EAT zu Veggie Pret umgewandelten Store im Londoner Canary Wharf eröffnen wird. Das Unternehmen überprüft derzeit die rund 90 EAT-Units, die es Anfang des Jahres übernommen hat, in puncto Umbau und Rebranding.

Christou sagte: "Wir wissen, dass Veggie Pret einen größeren Markt anspricht als nur Veggies und Veganer. Wichtig ist, dass 59 Prozent der Kunden regelmäßige Fleischesser sind. Veggie Pret zieht andere Kunden an – jünger (Durchschnittsalter eines normalen Pret-Kunden ist 39 Jahre) und weiblicher. Wir werden weiterhin in diesem Bereich innovativ tätig sein und planen, bis Ende nächsten Jahres 25 bis 30 Veggie Prets zu eröffnen."

Christou, seit dem Rücktritt von Clive Schlee neuer Pret-CEO, sagte bezüglich der digitalen Entwicklung der Marke, dass sie vom US-Konzept Panera Bread lerne, dem Fast-Casual-Konzept mit mehr als 2.000 Standorten (ebenfalls Teil der JAB Holding).

Von Panera lernen

Christou erklärte: "Pret hat derzeit keine Technologie und keine Loyalitäts-App, um mit Kunden zu kommunizieren. Die Möglichkeit, die Kundenbindung und den Umsatz durch ein digitales Erlebnis zu erhöhen, ist enorm." Christou sagte, dass Innovationen das Wachstum des Unternehmens weiter vorantreiben. Auf Produktneuheiten entfielen 2018 18 Prozent (195 Millionen Pfund) des Gesamtumsatzes, wobei die flächenbereinigten Umsätze aus Innovationen im vergangenen Jahr um 3,6 Prozent stiegen, verglichen mit einem Zuwachs von 3,3 Prozent im Jahr 2017.
Pret A Manger
Pret A Manger wurde 1986 von den Quereinsteigern Julian Metcalfe und Sinclair Beecham in London gegründet. Das Konzept sah und sieht in erster Linie on-site hergestellte Salate, Sandwiches und Wraps aus hochwertigen Zutaten vor. Zudem gibt es Snacks und Getränke von Smoothies bis Kaffeespezialitäten. Im Jahr 2008 wurde Pret A Manger mehrheitlich von Bridgepoint übernommen. Im Mai 2018 wechselte der Mehrheits-Eigner bei Pret A Manger: Die private Investorengruppe JAB Holding der deutschen Unternehmer-Familie Reimann übernahm Pret A Manger, vorher Bridgepoint. Der Transferpreis betrug umgerechnet 1,7 Mrd. Euro bei 530 Stores.


stats