ZFV, Schweiz

Umsatzplus und eine neue Präsidentin

Dr. Regula Pfister übergibt nach vielen Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Verwaltungsratspräsidentin des ZFV an Nadja Lang (Bild), die sowohl interne als auch externe Erfahrungen in die Waagschale werfen kann.
ZFV-Unternehmungen
Dr. Regula Pfister übergibt nach vielen Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Verwaltungsratspräsidentin des ZFV an Nadja Lang (Bild), die sowohl interne als auch externe Erfahrungen in die Waagschale werfen kann.

Die Schweizer ZFV-Unternehmungen, Spezialist für Catering und Gemeinschaftsgastronomie, vermeldet für 2018 ein Umsatzplus von 3,9 Prozent gegenüber einem Spitzenvorjahr (+10,7 %) und weiteres Wachstum.  Nadja Lang wurde auf der Generalversammlung als Nachfolgerin von Dr. Regula Pfister zur Verwaltungsratspräsidentin gewählt.

2018 erzielten die ZFV-Unternehmungen einen Gesamtumsatz von 284,2 Mio. Schweizer Franken. Sowohl elf neue als auch die bestehenden Betriebe waren die Wachstumstreiber. Der ausgewiesene Jahresgewinn fiel um 0,9 Mio. Schweizer Franken tiefer aus und reduzierte sich auf  3,7 Mio. Schweizer Franken. Dies sei die  Folge der erhöhten Abschreibungen.

Wachstums-Highlights

Zu den 191 Betrieben (Ende 2017) kamen im vergangenen Jahr elf neue Units hinzu. Als besondere Höhepunkte im Eröffnungsreigen nennt der ZFV die Gastronomie in der Fachhochschule Nordwestschweiz in Muttenz sowie das Restaurant Grünerbaum in Neuhausen am Rheinfall. Letzeres vereint drei Konzepte in einem: Kantine, Bistro und Restaurant. Es kombiniert die Personalverpflegung mit einem öffentlichen Restaurant. Auch auf zwei neue Mandate in der Romandie blickt der ZFV mit Stolz, mittlerweile zwölf Betriebe hat man dort im Portfolio.

Neue Verwaltungsratspräsidentin

Nadja Lang wurde auf der Generalversammlung vom 21. Mai als neue Verwaltungsratspräsidentin gewählt. Bereits im Vorjahr war sie für diese Aufgabe nominiert und zur Vizepräsidentin gewählt worden. Sie übernimmt das Amt von Dr. Regula Pfister. Mit ihr geht nach 33 Jahren eine Ära zu Ende. Seit 1986 prägte sie die Geschicke des ZFV als Verwaltungsrätin, zusätzlich von 1995 bis 2012 als CEO und schließlich von 2001 bis 2019 als Verwaltungsratspräsidentin.

Nadja Lang war lange Zeit in der Konsumgüterindustrie tätig und zwölf Jahre bei Max Havelaar engagiert, fünf Jahre davon als Geschäftsleiterin. Sie verfügt über eine große, auch internationale Erfahrung im Bereich Konsumgüter und Nachhaltigkeit. Heute wirkt sie als Mitglied in verschiedenen Verwaltungsräten. Ihre breite operative und strategische Erfahrung in einem für den ZFV relevanten Umfeld mache sie zur idealen Besetzung, so die Botschaft aus dem ZFV.

Die ZFV-Unternehmungen im Überblick
Die ZFV-Unternehmungen wurden 1894 in Zürich gegründet und feiern 2019 ihr 125-Jahr-Jubiläum. Zum schweizweit operierenden Unternehmen mit den Tätigkeitsschwerpunkten Hotellerie, Gastronomie und Bäckerei-Konditorei gehören auch 18 Sorell Hotels, verschiedene öffentliche Gourmet-, Trend- und Museumsrestaurants, zahlreiche Personalrestaurants, Cafeterias, Universitäts- und Schulmensen sowie die Kleiner Bäckerei-Konditorei. Der ZFV ist ebenfalls in der Messe- und Stadiongastronomie sowie im Eventcatering tätig. 2018 wurde mit über 2.800 Mitarbeitenden ein Gesamtumsatz von 284,2 Mio. Schweizer Franken und ein Betriebsergebnis vor Abschreibungen, Rückstellungen, Steuern und Außerordentlichem EBTDA von 25,0 Mio. Schweizer Franken erzielt. Auch 2017 war ein besonderes Jahr: ZFV übernahm 24 Betriebe der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), die zuvor von der SV-Group betrieben wurden.
 





stats