Shake Shack

Erstes Quartal übertrifft Erwartungen


Die ersten Quartalszahlen 2019 lassen Shake Shack optimistisch in die Zukunft blicken.
Shake Shack
Die ersten Quartalszahlen 2019 lassen Shake Shack optimistisch in die Zukunft blicken.

Mit 132,6 Mio. Euro liegt der Gesamtumsatz der amerikanischen Burger-Marke Shake Shack im ersten Quartal dieses Jahres 33,8 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. „Wir freuen uns, dass wir die Wachstumsdynamik aus 2018 ins neue Jahr mitnehmen konnten“ , kommentiert CEO Randy Garutti.

Fast 34 Prozent Umsatzwachstum, ein Plus beim Ebitda von 19,4 Prozent und ein Wachstum auf bestehender Fläche von 3,6 Prozent – die US-Brand Shake Shack segelt auf Kurs. Die Umsatzerwartungen fürs Gesamtjahr 2019 habe man bereits angehoben, heißt es aus New York. Die gute Performance im ersten Quartal führt Garutti unter anderem auf erfolgreiche Neueröffnungen und das warme Wetter in vielen der Schlüsselmärkte zurück.

Digitale Neuerungen treiben das Wachstum

Eine große Rolle spiele aber auch das Wachstum der digitalen Kanäle, wo man signifikante Wachstumschancen sehe.  Shake Shack hat eine mobile App und zuletzt eine Bestellplattform eingeführt. Auch Selbstbedienungskioske und Lieferservice gehören zum Markenportfolio dazu. Der Durchschnittsbon sei online in der Regel sogar höher.
„Wir sind im Zeitplan mit unserem Ziel, in diesem Jahr 36 bis 40 neue Eigenregie-Store zu eröffnen“, zitiert das Branchenmedium Propel Hospitality CEO Garutti. „Darüber hinaus planen wir 16 bis 18 neue von Lizenz-Nehmern geführte Shacks mit einem Expansionsfokus auf Asien und in unseren neuen Ländermärkten der Volksrepublik China, Singapur, den Philippinen und Mexiko.“
Die durchschnittlichen wöchentlichen Umsätze pro Standort im Heimatmarkt sanken derweil in Q1 von 81.000 (Vorjahreswert) auf  79.000 US-Dollar. Dieser Rückgang sei jedoch vor allem dem Neuzugang von Standorten mit unterschiedlichem Volumen geschuldet.
Shake Shack: Gute Zahlen, große Pläne

Ein Umsatzplus auf bestehender Fläche von 1,0 Prozent, 49 neue Restaurants und personelle Veränderungen – das vergangene Geschäftsjahr war für die Burger-Marke Shake Shack das bisher ambitionierteste ihrer Geschichte. Bis 2020 will das Unternehmen auf die doppelte Größe wachsen. Ende 2018 zählte die Marke 208 Units weltweit.





stats