SSP

Übernahme von drei Jamie Oliver-Restaurants


Jamie Oliver bei der Eröffnung seines ersten Restaurants am Flughafen Gatwick.
Gatwick Airport
Jamie Oliver bei der Eröffnung seines ersten Restaurants am Flughafen Gatwick.

Die SSP Group hat die verbleibenden drei Jamie Oliver-Restaurants in Großbritannien gekauft. Das Jamie Oliver’s Diner, Jamie’s Italian und die Jamie’s Coffee Lounge am Flughafen Gatwick und ihre 250 Mitarbeiter gehören ab sofort zum Portfolio der Verkehrsgastronomen.

Wie das Unternehmen verkündete, sind die Mitarbeiter bereits zu SSP gewechselt. Auch in Zukunft werden die drei Konzepte unter dem Markennamen weiter geführt. Die Verkehrsgastronomen betreiben bereits 12 weitere Standorte der Marke Jamie Oliver in ganz Europa und planen darüber hinaus eine Expansion in Brasilien und Bahrain.

"Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Jamie Oliver weiter auszubauen. Die Cafés und Restaurants von Jamie sind bei Kunden auf der ganzen Welt sehr beliebt", kommentierte Simon Smith, CEO der SSP Group die Übernahme. "Wir freuen uns sehr, die Marke in unser Portfolio in Großbritannien aufzunehmen und unsere Präsenz am Flughafen Gatwick zu erhöhen."

Im vergangenen Monat hatte die Jamie Oliver Group einen Insolvenzverwalter einbestellt und rund 22 Restaurants, darunter 20 Jamie’s Italian, das Barbecoa Steakhouse in the City und das Sozialprojekt Fifteen in London geschlossen. Nicht betroffen sind die 25 von Franchisenehmern geführten Jamie's Italians außerhalb Großbritanniens sowie die Dependance des Fifteen in Cornwall.



stats