Starbucks

11 % Umsatzplus im 4. Quartal

Das USA-Geschäft treibt den globalen Umsatz im 4. Quartal
Starbucks
Das USA-Geschäft treibt den globalen Umsatz im 4. Quartal

Das Sommerquartal (bis 30. September) bringt überraschend gute Zahlen für die US-Kette Starbucks: Die Same-Stores-Sales liegen 3 % über dem Vorjahresquartal. Der Umsatz stieg im 4. Quartal um 11%, der Jahresumsatz liegt 10 % über dem Vorjahr.

 

Das 4. Quartal lief rund für die Coffeeshop Brand Starbucks: Die globalen Same-Store-Sales stiegen um 3 % gegenüber dem Vorjahresquartal, getragen von 4 % Wachstum in den USA und dem gesamten amerikanischen Markt. Treiber war ein Anstieg des Durchschnittsbons um 4 %.


Im gesamten Geschäftsjahr sind die Same-Store-Sales damit um 2 % gewachsen. Der Anstieg des Durchschnittsbons lag 2018 bei 3 %. Der konsolidierte Jahresumsatz stieg um 10 % auf 24,7 Mrd. US-Dollar.

Auch die Same-Store-Sales in China zeigen in Q4 wieder nach oben: 1 % Wachstum, nachdem es im dritten Quartal noch ein Minus von 2 % zu verzeichnen gab.

Die Mitgliederzahl des Starbucks Loyalty Programms sei in den USA auf 15,3 Mio. aktive Nutzer gestiegen. Ein Zuwachs von 15 % gegenüber dem Vorjahr. Mobile Order und Pay machen in den USA bereits 14 % des Umsatzes aus.

Als wichtige Konsolidierungsmaßnahmen im abgelaufenen Geschäftsjahr nannte Starbucks die Schließung von Teavana-Outlets und die Umwandlung von Company-eigenen Stores in Franchise-Stores sowie den Verkauf der Starbucks-Einzelhandelssparte an Nestlé.

604 neue Stores kamen im 4. Quartal hinzu. Das macht zum Ende des Geschäftsjahres 29.324 Starbucks Shops in 78 Märkten weltweit.

„Die Performance von Starbucks im 4. Quartal zeigt gegenüber dem 3. Quartal eine deutliche Verbesserung in quasi jedem kritischen Parameter“, kommentierte Starbucks CEO Kevin Johnson. „Für das Geschäftsjahr 2019 stehen die Zeichen klar auf Wachstum – unser Fokus liegt dabei auf dem US-Markt und China. Dabei setzen wir natürlich auch auf die neue globale Partnerschaft mit Nestlé.“

 



stats