Starbucks

Kaffeekette plant Expansion in Japan

Die Kaffeekette Starbucks plant 300 neue Units in Japan.
Starbucks
Die Kaffeekette Starbucks plant 300 neue Units in Japan.

Die US-Kaffeekette Starbucks plant in den kommenden drei Jahren die Eröffnung von 300 neuen Units in Japan. Das Unternehmen wird dann 1.700 Filialen in dem Land betreiben.

Starbucks will in Japan wachsen: Das Unternehmen gab an, in den nächsten drei Jahren insgesamt 300 neue Units in dem asiatischen Land zu eröffnen. Damit wächst die Zahl der Starbucks-Filialen in Japan auf 1.700 an.

Kevin Johnson, Präsident und Chief Executive Officer von Starbucks, sagt über die Pläne: "Wir wollen uns weiterhin mit Bedacht in der gehobenen Kaffeekultur Japans etablieren. Unser Ziel ist es, hier eine führende Position zu halten und langfristig ein profitables Wachstum zu erzielen."

Neuer Lieferservice

Starbucks gab außerdem bekannt, dass es sich mit Uber Eats Japan zusammengetan habe, um einen Lieferservice für Speisen und Getränke in Tokio zu starten. Das Pilotprogramm begann am 9. November in sechs Filialen: drei Standorte in Tokio, zwei in Shinjuku und einem in Roppongi. Das Programm soll innerhalb der nächsten zwei Jahre skaliert werden.

stats