Stockholm

Max bringt Pflanzen-Burger


Der Delifresh Plant Beef Burger, eine eigene Entwicklung des Chefkochs, ist komplett pflanzlich und basiert auf Soja- und Weizen-Protein.
Max
Der Delifresh Plant Beef Burger, eine eigene Entwicklung des Chefkochs, ist komplett pflanzlich und basiert auf Soja- und Weizen-Protein.

Schwedens älteste Burger-Kette Max, gegründet 1968, offeriert seit 23. Mai ein pflanzliches Patty in seinen Restaurants in Schweden, Norwegen und Dänemark – den „Delifresh Plant Beef Burger“. Besonders stolz ist das Familienunternehmen mit über 120 Units darauf, dass der Pflanzen-Burger „eine einzigartige, schwedische Innovation ist, die unter der Regie von Jonas Mårtensson, Leiter der Produktentwicklung und Chefkoch bei Max Burgers, entwickelt wurde“.

Das neue pflanzliche Burger-Patty, „das aussieht und schmeckt wie Fleisch und eine eigene Produktentkreation des Chefkochs von Max darstellt“, gibt es seit der letzten Maiwoche ins sämtlichen Max-Burger-Restaurants in Skandinavien. Mitttels dieser neuen Burger-Offerte auf Basis von Soja- und Weizen-Protein, die als weitere fleischfreie Alternative das Angebot verstärkt, will sich das Unternehmen einen entscheidenden Schritt seinem großen Ziel nähern, die Auswirkungen aufs Klima zu reduzieren. Geschmack und Qualität der Produkte sollen dabei auf anhaltend hohem Niveau bleiben.

Engagiert in puncto Klimaschutz

Max Burgers gilt als engagierter Klimaschutz-Verfechter und begann bereits 2008, den CO2-Abdruck aller Produkte auf der Speisekarte auszuweisen. Bis 2022 soll jedes zweite verkaufte Gericht ohne „rotes Fleisch“ sein, heißt es. Das entspräche einer Reduktion der Treibhausgase um 30 Prozent. Aktuell liege man nach Umsatz bei einem 40-prozentigen Anteil rindfleischfreier Produkte.

„Ich habe sämtliche bekannten Produkte in dieser Kategory getestet und finde, unser Max Delifresh Plant Beef-Patty ist der beste seiner Klasse“, stellt Claes Petersson, Vice President/Chief Innovation & Development Officer bei Max, vielleicht nicht ganz unbefangen fest. Mit dem pflanzlichen Burger möchte Max sowohl bekennende Fleischfans als auch die vegetarisch-vegan orientierten Gästegruppen ansprechen und eine Alternative bieten, die keine der beiden Seiten etwas vermissen lässt.

Attraktive Alternativen bieten

„Bereits 2016, als wir die ersten Produkte unseres Green-Family-Sortiments einführten, begannen wir, verstärkt auf unser Ziel hinzuarbeiten, den Gästen pflanzenbasierte Fleisch-Alternativen anzubieten, die zudem einen verringerten CO2-Footprint ausweisen“, betont Jonas Mårtensson. Man wolle es den Gästen leicht machen, sich für etwas anderes als einen Rindfleisch-Burger zu entscheiden. Und da man auf der Suche nach einer fleischfreien Patty-Alternative keine geschmacklich überzeugende Lösung fand, beschloss man, eine Eigenkreation zu entwickeln.

Ab sofort ist der Delifresh Plant Beef Burger als Alternative im Rahmen der Max Grand Deluxe Range wählbar. Parallel wird es eine eigene Signature-Burger-Variante mit dem neuen Patty geben. 
Über Max Burger
Die schwedische Schnellrestaurantkette Max Burger betreibt über 120 Restaurants in Skandinavien mit etwa 5.400 Mitarbeitern. Der Jahres-Umsatz des Unternehmens liegt bei rund 300 Mio. Euro. Max Burger gilt als eine der profitabelsten Restaurantketten in Schweden, erfolgreicher als McDonald's und Burger King. Das Unternehmen wurde 1968 von Curt Bergfors und Britta Andersson in Gällivare, im Norden Schwedens, gegründet.


stats