Subway

Zuschüsse für Franchisenehmer


Subway treibt die Umstellung auf das Fresh Forward Design in den USA voran.
Subway
Subway treibt die Umstellung auf das Fresh Forward Design in den USA voran.

Mit Zuschüssen in Höhe von insgesamt rund 100 Mio. US-Dollar will Subway seine Franchisenehmer bei der Umstellung auf das Innendesign Fresh Forward Decor unterstützen. So sollen bis Ende 2020 knapp 40 Prozent der US-Stores des Unternehmens umgestaltet werden.

Aus diesem Investitionstopf erhält jeder Franchisenehmer die Summe von 10.000 US-Dollar. Diese deckt knapp ein Viertel der gesamten Investitionskosten pro Standort. Nach dem Willen von Subway sollen 10.500 der fast 25.000 US-amerikanischen Standorte das Programm nutzen und bis Ende 2020 ein neues Erscheinungsbild erhalten. Zum jetzigen Zeitpunkt sind weltweit knapp 1.400 Stores zum neuen Fresh Forward Design umgestaltet, weitere 900 sind aktuell in Planung.

Franchisenehmer haben dabei die Wahl zwischen dem Innendesign Fresh Forward Decor und dem günstigeren Fresh Start Design. Beide Optionen zeichnen sich durch Elemente, wie das neue Logo, die frische Farbgestaltung und technische Elemente, wie digitale Menüboards, Tische mit USB-Anschlüssen und WLAN aus.

Mit dem neuen Innendesign versucht die zuletzt angeschlagene Sandwich-Marke ihr Geschäft wieder anzukurbeln. Im vergangenen Jahr verbuchte Subway laut dem Technomic's Top 500 Chain Restaurant Report ein Minus von 3,6 Prozent auf bestehender Fläche. Gleichzeitig ging die Storezahl um 4,3 Prozent bzw. 1.100 Units zurück.


stats