Tim Hortons

Expansionspläne in China

Knapp 50 Stores betreibt Tim Hortons aktuell in China. Bis zu 1.500 sollen es noch werden.
Imago Images / Xinhua
Knapp 50 Stores betreibt Tim Hortons aktuell in China. Bis zu 1.500 sollen es noch werden.

Im vergangenen Jahr startete Tim Hortons seine Expansion nach China. Nun will die kanadische Kaffeebar-Kette dort weiter wachsen und holt sich das chinesische Tech-Unternehmens Tencent ins Boot. Gemeinsam wollen die Partner das Geschäft stärker digitalisieren und die Storezahl im Reich der Mitte auf 1.500 Stück erhöhen.

Bekanntgegeben wurde der Deal von Tim Hortons über den chinesischen Social Media-Dienst Weibo. Die Höhe der Investitionssumme ist nicht bekannt. Laut eigener Aussage plant die Kaffeebar-Marke aber, mit dem Geld ihre digitale Infrastruktur in China auszubauen sowie deutlich mehr Stores zu eröffnen. Anvisiert ist die Eröffnung von bis zu 1.450 neuen Standorten in einem nicht näher spezifizierten Zeitrahmen.

Der Ausbau des Digitalgeschäft könnte über Tencent's-Mini-App-Programm erfolgen. Dieses Programm ermöglicht es chinesischen Nutzern über WeChat, China's größten Messenger-Dienst, eine Vielzahl von Services - von Food Delivery bis zu Darlehensbewilligungen - direkt in WeChat auszuführen anstatt die dafür vorgesehende App des jeweiligen Unternehmens zu nutzen. Dafür lädt der User eine sogenannte Mini-App direkt in seinen WeChat-Account. Der Vorteil: WeChat-Nutzer müssen nicht zwischen verschiedenen Apps hin und her wechseln sondern können Tätigkeiten, wie beispielsweise einen Kaffee bestellen, direkt aus der App erledigen.

Erst im Februar 2019 war Tim Hortons gemeinsam mit dem Investor Cartesian Capital Group in den chinesischen Markt eingestiegen. Zum aktuellen Zeitpunkt betreibt das kanadische Unternehmen im Reich der Mitte knapp 50 Stores, den Großteil davon in Shanghai.

stats