UK / npdgroup

Drei Trends im New Normal

Deals, Delivery und Technologie werden im New Normal zu Schlüsselfaktoren für gastronomischen Erfolg im britischen Markt - das sagt Dominic Allport, Head of Foodservice bei der npdgroup UK voraus.
imago images / Panthermedia
Deals, Delivery und Technologie werden im New Normal zu Schlüsselfaktoren für gastronomischen Erfolg im britischen Markt - das sagt Dominic Allport, Head of Foodservice bei der npdgroup UK voraus.

"Deals, Delivery und Technologie" werden im "New Normal" eine gewichtige Rolle im Gastgewerbe spielen, prognostiziert Dominic Allport, Head of Foodservice bei der npdgroup UK. Analyst Allport blickt in die Zukunft und widmet sich der Frage, wie sich das Foodservice-Business nach Aufhebung des Lockdowns in Großbritannien entwickeln wird.

Auch die angekündigten Lockerungen werden für die britischen Gastronomen keine Rückkehr zum gewohnten Alltag bringen - so viel steht auch Wochen vor der von Premier Boris Johnson in Aussicht gestellten Wiedereröffnung der Gastro-Betriebe in Großbritannien schon fest. Wenn Restaurants und Cafés im Königreich Anfang Juli wieder hochfahren dürfen, wird nichts so sein wie zuvor. Ein erheblicher Faktor der veränderten Bedingungen wird das Verbraucherverhalten sein. Eine aktuelle npd-Studie zeigt, dass die britischen Konsumenten Restaurantbesuche weiterhin als riskant erachten und für die Beibehaltung der Abstandsgebote plädieren. 

Wer sich allerdings auf die neuen Bedingungen einstelle, könne durchaus seine Chancen nutzen, meint Gastro-Experte Dominic Allport. Drei Schlüsselfaktoren spielen seiner Einschätzung zufolge eine tragende Rolle im New Normal des Gastgewerbes: Deals, Delivery und die Nutzung neuer Technologie.

Rabatte als Anschub

In der Folge der Coronakrise werden die britischen Verbraucher ihren Gürtel enger schnallen und damit nach Wegen suchen, ihre Ausgaben zu reduzieren. Rabattaktionen (Deals) werden damit laut Allport in der britischen Gastronomie zu einem wichtigen Instrument. Entscheidend sei es dabei, nicht in eine Abwärtsspirale nimmer endender Discounts zu geraten. Ermutigend für die Gastronomen sei die Tatsache, dass sich die Ausgabebereitschaft der Gäste, deren Gastro-Besuch über einen Deal initiiert wurde, zuletzt positiv entwickelt habe. Laut npdgroup gab es im März einen Aufwärtstrend bei den dealgebundenen Durchschnitts-Bons.

Bedeutung von Delivery nimmt zu

Die Liefersparte wurde von den Gastronomen natürlich nicht erst mit Ausbruch der Coronakrise entdeckt - mit dem Lockdown allerdings wurde das Segment zum einzig übrig gebliebenen Wachstumsfeld. Auch in Großbritannien haben sich in den letzten Wochen viele Restaurants Plattformen wie Just Eat und Deliveroo angeschlossen. Die entscheidende Frage ist nun: bleibt die Nachfrage nach Delivery längerfristig bestehen? Marktforscher Allport von der npdgroup geht davon aus, dass die Covid-19-Krise und der Lockdown der britischen Foodservice-Branche den Aufstieg der Delivery-Sparte beschleunigen und das Segment künftig eine zentrale Rolle in den Geschäftsmodellen der Operator einnehmen wird.

Techonologie hilft beim Abstandhalten

Technologie ist nicht nur ein integraler Bestandteil des Liefer-Systems. Auch in anderen Bereichen wirkt die Krise als Katalysator für moderne Technologien. Dazu gehören:

  • Kontaktlose Bezahlung
  • Pre-Ordering: Laut der npdgroup entfallen mittlerweile 7 Prozent der britischen Foodservice-Ausgaben auf online und per App vorbestellte Speisen. Bereits 2019 stieg die Zahl der vorbestellten Foodservice-Produkte um 16 Prozent - und damit weit stärker als der Gesamtmarkt
  • Treue-Programme: Loyalty Programme erfreuen sich zunehmender Beliebtheit - vor allem seit sie in mobile Apps intergriert werden, wo sie mit personalisierten Rabatten und der Option des Pr-Orderings verbunden sind. Die Daten, die die Operatoren auf diesem Wege gewinnen, können für zielgerichtetes Marketing eingesetzt werden.
  • Social Media: "Noch nie zu vor war es so wichtig für Unternehmer und Marken, mit ihren Gästen in Kontakt zu treten", schreibt Dominic Allport. Egal ob es darum gehe, Öffnungszeiten zu kommunizieren oder neue Delivery-Angebote, die Sozialen Medien sind die entscheidende Verbindung zum Gast - in Zeiten, in denen das Kontakthalten zur großen Herausforderung geworden ist.



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats