USA

Dunkin' Brands: Neuer CEO berufen

David Hoffmann ist neuer CEO Dunkin' Brands.
Dunkin' Brands Group
David Hoffmann ist neuer CEO Dunkin' Brands.

Die Muttergesellschaft von Dunkin' Donuts und Baskin-Robbins hat einen neuen CEO. Wie die Dunkin' Brands Group diese Woche mitteilte, übernimmt David Hoffmann mit sofortiger Wirkung die Rolle von Nigel Travis, der sich nach fast zehn Jahren als CEO zurückzieht. Travis (68) bleibt dem Unternehmen aber als Executive Chairman weiter erhalten.

Der neue Chief Executive Hoffmann (50) kam im Oktober 2016 als Präsident Dunkin' Donuts USA an Bord, schon damals als designierter Nachfolger von Travis. Hoffmann wird dem Board of Directors angehören und weiterhin Präsident Dunkin' Donuts USA bleiben, wo er die Implementierung des sogenannten Blueprint for Growth gesteuert hat: Das auf mehrere Jahre angelegte Projekt sieht die Transformation der Marke zur führenden Beverage-getriebenen On-the-go Brand vor.

Ebenfalls auf das Konto des langjährigen McDonald’s-Mannes - zuletzt in der Rolle als Präsident High Growth Markets -, gehen unter anderem ein neues Store-Modell sowie der weitere Ausbau des Store-Netzes in den USA.

Der bisherige CEO Nigel Travis bleibt dem Unternehmen weiter verbunden.
Dunkin' Brands Group
Der bisherige CEO Nigel Travis bleibt dem Unternehmen weiter verbunden.

Travis lobt seinen Nachfolger als „world-class leader with extensive restaurant industry expertise“, der alle in ihn gesetzten Erwartungen übertroffen habe. Unter Travis' Ägide hat Dunkin' Brands 2011 erfolgreich den Börsengang abgeschlossen, den Eintritt in 25 neue internationale Märkte vollzogen und das Netz um fast 6.000 neue Stores netto weltweit erweitert.


Insgesamt zählt das 100%ige Franchise-Unternehmen mit Hauptsitz in Canton, Massachusetts, mehr als 20.000 Verkaufsstellen beider Quickservice-Marken in über 60 Ländern, davon gut 12.500 Dunkin' Donuts-Units und mehr als 7.900 Baskin-Robbins-Stores.

stats