USA, Pizza Hut

Antibiotikafreies Hähnchen bevorzugt

Pizza Hut setzt in den USA auf Hähnchenfleisch ohne Antibiotikarückstände.
Pizza Hut
Pizza Hut setzt in den USA auf Hähnchenfleisch ohne Antibiotikarückstände.

Bis zum Jahr 2022 will Pizza Hut auf dem us-amerikanischen Markt Hähnchen, die mit Antibiotika aufgezogen wurden, aus seiner gesamten Lieferkette eliminieren, wie das US-Gastro-Magazin Nation’s Restaurant News (NRN) berichtet. Die Fast-Casual-Marke gehört zum weltweit agierenden Gastro-Konzern Yum! Brands mit Sitz in Louisville, Kentucky.

Bereits vor etwa einem Jahr beschloss die Pizzakette, dass die Hähnchenteile für die Pizza-Gerichte frei von Antibiotikarückständen sein müssen. Das Pizza-Unternehmen, das in den USA 7.500 Filialen betreibt, hat bei seiner Schwestermarke Wing Street auch Chicken-Wings im Food-Repertoire. „Unser Beschluss unterstreicht, wie viel Wert wir darauf legen, dass unser Essen besonders gut schmeckt und dass unsere Kunden es guten Gewissens genießen können,“ betont Marianne Radley, Chief Brand Officer von Pizza Hut.

Tierwohl und Gesundheit im Trend

Auch andere Quickservice-Größen haben sich in den USA zwischenzeitlich verpflichtet, stärker auf Tierwohlaspekte zu achten. Im März richtete McDonald’s einen Beirat ein, um die selbstauferlegten Mindeststandards für Geflügelhaltung umzusetzen. Bis 2027 sollen weltweit Antibiotika aus der Geflügellieferkette ausgeschlossen werden, die die Weltgesundheitsorganisation als besonders bedenklich einstuft.

2017 verkündete auch die Schwestermarke von Pizza Hut, Kentucky Fried Chicken (KFC), dass bis Ende 2018 nur noch antibiotikafreies Geflügel eingekauft werden soll. Weitere amerikanische Fast-Food-Ketten wie z. B. Chick-Fil-A haben sich laut dem NRN-Bericht ähnlich verpflichtet. Trotz eines erkennbaren Trends zu antibiotikafreiem Fleisch, bleibe noch ein weiter Weg zu gehen, heißt es bei NRN. In einem Ranking amerikanischer Umweltorganisationen vom Herbst 2017 erreichten nur zwei Restaurantketten eine gute Bewertung bei der Verwendung antibiotikafreier Fleischprodukte. Zehn schnitten hingegen schlecht ab.

Pizza Hut

Die Pizza-Hut-Mutter Yum! Brands betreibt rund 45.000 Restaurants in mehr als 135 Ländern und Hoheitsgebieten. Weltweit eröffnet Yum! im Durchschnitt etwa sechs neue Restaurants pro Tag, auch die Restaurantmarken KFC und Taco Bell zählen dazu. In Deutschland erzielte Yum! Brands 2017 knapp 302 Mio. € Netto-Umsatz und betrieb 236 Restaurants, davon 161 KFC-Betriebe und 75 Pizza-Hut-Outlets.



stats