USA

Shake Shack knackt 200er-Marke

Die Shake-Shack-Unit 200 ist am neuen Terminal B des La Guardia Flughafens New York eingezogen.
Shake Shack
Die Shake-Shack-Unit 200 ist am neuen Terminal B des La Guardia Flughafens New York eingezogen.

Mit seiner 200. Unit am New Yorker Flughafen La Guardia stärkt die Burger-Marke Shake Shack ihre Präsenz an internationalen Airports. Betreiber des La Guardia Shacks ist Verkehrsgastronomie-Profi HMS Host.

"Vor nicht allzu langer Zeit gab es nicht mehr als eine Handvoll Shacks", verkündete die Marke Shake Shack zur Eröffnung am Airport La Guardia. Und nun komme man mit der Nummer 200 ausgerechnet in die Heimatstadt New York zurück, wo man am Madison Square Park so "bescheiden begonnen hatte". Der Standort La Guardia sei von jeher ein Wunschziel gewesen. Zu finden ist die jüngste Unit im brandneuen Terminal B.

Tatsächlich liegt der Beginn der Burger-Marke mittlerweile 17 Jahre zurück. Als Hot-Dog-Stand startete die Better-Burger-Brand im Big Apple. Heute ist Shake Shack quer über den Globus von London über Istanbul und Dubai bis Tokio präsent. 2017 brachten es die "roadside"-Burgerstände auf einen Gesamtumsatz von rund 360 Millionen Euro.
 
Flughäfen zählen nach Unternehmensaussage zu den bevorzugten Standorten, da sich die Marke an den internationalen Hubs einem breiten Publikum erstmals präsentieren könne. Am JFK sowie an den Airports in Los Angeles, Atlanta, Seoul, Kuwait City und Dubai finden Fluggäste bereits einen Shake Shack. "Und wir haben ja gerade erst angefangen", verweist die New Yorker Marke auf weitere Zukunftsplanungen.

stats