Wagamama

Nudelbar-Kette wächst weiter

Ramen zählen zu den Signature Dishes von Wagamama. Die Fast Casual-Kette aus UK zählt rund 200 Units weltweit und will weiter global wachsen.
wagamama.com
Ramen zählen zu den Signature Dishes von Wagamama. Die Fast Casual-Kette aus UK zählt rund 200 Units weltweit und will weiter global wachsen.

Ein Wachstum von 7,4 Prozent auf bestehenden Flächen berichtet Wagamama für das am 29. April 2018 in Großbritannien geendete Geschäftsjahr.

Die Erlöse des Unternehmens stiegen laut Mitteilung um 13 Prozent auf 300,6 Mio. Pfund (334,38 Mio. Euro). Der bereinigte Ebitda stieg um 0,4 Prozent auf 45,7 Mio. Pfund (50,84 Mio. Euro) gegenüber 45,5 Mio. Pfund (50,61 Mio. Euro) im Vorjahr.

Während des zurückliegenden Geschäftsjahres öffneten auf internationalem Terrain 13 Franchise-Restaurants der japanisch inspirierten Nudelbar-Kette ihre Pforten - in Madrid (vier Restaurants), Bergamo, Jeddah, Doha, Qurum, Malpensa, Dubai Mall, Parndorf, Utrecht und Larnaca.

In Uk öffneten im vergangenen Jahr sieben Restaurants - in Manchester, Bedford, Leeds, Cheltenham, Bracknell, Reigate und Colchester. Auch zwei amerikanische Units kamen hinzu - eine in Boston, eine in New York. Die Fast-Casual-Marke, die 1992 von Alan Yau in London gegründet wurde, betreibt 130 Units in Großbritannien, fünf in den USA sowie weitere 57 Franchise-Restaurants rund um den Globus.

"Eine starke Leistung"

Chief Executive Jane Holbrook sagte: "Wir haben mit einem Umsatzwachstum von 7,4 Prozent auf vergleichbarer Fläche in Großbritannien auch in diesem Jahr eine starke Leistung gezeigt." Diese Leistung ermögliche es dem Unternehmen, weiter in Innovationen zu investieren, um die Marke zu stärken und längerfristig zu differenzieren.

stats