Wendy's

Frühstück soll Umsatz ankurbeln

Wendy's startet im März mit seinem Frühstücksprogramm.
imago images / Dean Pictures
Wendy's startet im März mit seinem Frühstücksprogramm.

Ab März startet der Quickservice-Player Wendy's in den USA mit einem umfassenden Frühstücksangebot. Das Unternehmen will seinen Umsatz mit dem zusätzlichen Segment um mindestens 10 Prozent steigern.

In seine bereits im vergangenen Sommer angekündigte Frühstücks-Offensive investiert die Schnellrestaurant-Kette Wendy's rund 20 Mio. US-Dollar, zudem wurden etwa 20.000 neue Mitarbeiter eingestellt. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an das im März startende Frühstück: Geht es nach den Top-Managern des Unternehmens, bringt das neue Angebot eine Umsatzsteigerung von 10 Prozent

"Wir haben einzigartige Sandwiches hergestellt", verspricht Kurt Kane, Wendy's Präsident für die US-Division. Darunter etwa Sandwiches mit Apfelholz-Räucherspeck, Chicken-Biscuit oder Wurst-Pasteten.

Umkämpfter Markt

Der Frühstücksmarkt in den USA gilt als umkämpft. Neben Wendy's bauen auch unter anderen McDonald's, Burger King, Taco Bell, Sonic und Starbucks ihre Frühstücksangebote stetig aus. Laut den Marktforschern der npd-group lässt sich aktuell durch das Frühstück im Jahresvergleich der größte Zuwachs generieren.   
Über Wendy's
Wendy's wurde 1969 von Dave Thomas in Columbus, Ohio, gegründet. Die Quickservice-Kette ist vor allem für seine quadratischen Hamburger bekannt, die mit frischem Rindfleisch zubereitet werden. Insgesamt gibt es weltweit über 6.700 Wendy's-Standorte, darunter 353 firmeneigene und 6.358 Franchise-Units, 92% der systemweiten Standorte befinden sich laut Unternehmensangaben in Nordamerika.


stats