Yum! Brands

375 Mio. US-Dollar für The Habit Burger Grill

Burger fehlten noch im Marken-Portfolio von Yum! Brands.
Imago Images / ZUMA Press
Burger fehlten noch im Marken-Portfolio von Yum! Brands.

Nun auch Burger. Nach Pizza, Tex-Mex-Food und frittiertem Hähnchen erweitert der US-Konzern Yum! Brands sein Portfolio um ein weiteres Fastfood-Gericht. Mit dem Kauf der kalifornischen Fast-Casual-Marke The Habit Burger Grill erweitern künftig Burger das Sortiment.

„The Habit Burger Grill ist eine fantastische Ergänzung der Yum!-Familie.“
David Gibbs, CEO, Yum! Brands
Rund 375 Millionen US-Dollar, umgerechnet rund 14 US-Dollar pro Aktie, will Yum! Brands für die insgesamt 286 Restaurants der Marke bezahlen. Vor dem Abschluss des Kaufs müssen die Vertragspartner jedoch noch die Zustimmung der Aktionäre von The Habit Burger Grill sowie die behördliche Genehmigung abwarten. Voraussichtlich zum Ende des zweiten Quartals 2020 soll der Prozess aber abgeschlossen sein.

Kalifornische Traditions-Marke

The Habit Burger Grill wurde 1969 im kalifornischen Santa Barbara gegründet. Das Menü der Marke umfasst Burger, Sandwiches, Salate und Desserts. Spezialität: Die Fleischpatties und Sandwiches werden über dem offenen Feuer gegrillt.
Zu den Lieblingen der Fans zählen Charburger, handfiletierte und marinierte gegrillte Hühnchen-Sandwiches sowie gegrillte Thunfisch-Sandwiches in Sushi-Qualität. Die meisten Restaurants von The Habit Burger Grill befinden sich in den USA. Zusätzlich betreibt das Konzept sieben Standorte in China.

"The Habit Burger Grill verfügt über ein erhebliches unerschlossenes Wachstumspotenzial in den USA und international", kommentierte Yum! Brands-CEO David Gibbs den Kauf. "Die Transaktion ist eine Win-Win-Situation, da wir unseren Franchisenehmern eine aufregende Neuinvestition anbieten und eine preisgekrönte, zukunftsweisende Marke erweitern können."

Über Yum! Brands
Yum! Brands ist die Muttergesellschaft der drei Quickservice-Marken KFC, Taco Bell und Pizza Hut. In mehr als 145 Ländern gehören mehr als 48.000 Restaurants zu den drei Yum!-Marken, davon rund 23.100 KFC-, 18.500 Pizza Hut- und 7.100 Taco Bell-Units (Stand: Juni 2019). In Deutschland zeichnet Yum! für KFC und Pizza Hut verantwortlich und setzte 2018 netto 315 Mio. Euro um (Quelle: foodservice Top-100-Ranking).
Auch nach der Aufnahme in das Yum! Brands-Portfolio bleibt die Marke in Irvine, Kalifornien, ansässig und wird von Russell Bendel geführt, President und CEO von The Habit Burger Grill, sowie Ira Fils als Chief Financial Officer. Zukünftig wird Bendel direkt an David Gibbs berichten.



stats