Yum! Brands Jahresbericht

Gutes Jahr, aber Pizza Hut schwächelt

KFC und Pizza Hut gehören zu Yum! Brands.
Imago Images / Levine Roberts
KFC und Pizza Hut gehören zu Yum! Brands.

Insgesamt zeigt man sich bei Yum!-Brands mit dem Jahr 2019 zufrieden: Abschluss eines dreijährigen Transformationsprozesses, mehr als 50 Mrd. US-Dollar in Systemumsätzen und ein Wachstum auf bestehenden Flächen von drei Prozent. Während vor allem die Marken KFC und Taco Bell ordentlich zulegen, schwächeln die Zahlen von Pzza Hut allerdings.

Beispiel Umsatz auf bestehenden Flächen (Same-Store Sales): Während KFC (+4 %) und Taco Bell (+5 %) hier Wachstum über dem Branchenschnitt verzeichnen, stagniert dieser Wert bei Pizza Hut (0 %). Und dass, obwohl Pizza Hut noch aus dem Aufkauf der spanischen Telepizza-Group profitiert. 

Begriff Same-Store Sales, Like-for-Like etc.
Der Umsatz auf bestehenden Flächen, auch unter den Namen Same-Store Sales, Comparable Sales oder Like-for-like Sales bekannt, gilt bei Experten als "harte Währung" der Branche. Hier werden Veränderungen des Systemumsatzes von allen Standorten betrachtet, die mindestens 13 Monate geöffnet sind. Bezugsgröße ist dabei der Vorjahreszeitraum.

Trotz allem zeigte sich David Gibbs, Yum!-CEO zufrieden: "Wir haben unsere dreijährige Transformation erfolgreich abgeschlossen – hin zu einem fokussierteren, effizienterem Geschäft mit einem höheren Franchise-Anteil. Wir haben im gesamten Jahr dank unserer Franchise-Nehmer mehr als 50 Mrd. US-Dollar Systemumsätze zu verzeichnen und das Jahr mit mehr als 50.000 Restaurants weltweit beendet." 

CEO und CFO zufrieden

Das Same-Store-Sales-Wachstum von drei Prozent stimme ebenso wie das Unit-Wachstum um vier Prozent mit den Langzeitplänen überein, sagte Gibbs. Er erwähnte zudem noch einmal den geplanten Kauf der Burger-Kette Habit Burger Grill. Wenn der Verkauf komplett sei, sei das eine neue Investmentmöglichkeit für die bisherigen Franchise-Nehmer. Außerdem wolle man die preisgekrönte Trend-Marke dank Yum!s Marktmacht breit ausrollen, kündigte Gibbs an.

Yum!-CFO Chris Turner betonte die Wichtigkeit des vierten Quartals für das positive Jahresergebnis. "Die Ergebnisse des vierten Quartals verkörpern einen stabilen Abschluss für ein Jahr, indem wir alle avisierten Kennzahlen erreicht oder übertroffen haben, einschließlich des Gesamt-Betriebsergebnis (Operating Income), das 2019 um 12 Prozent gewachsen ist", sagt Turner. "Besonders froh stimmt mich, dass wir allein im vierten Quartal 1.000 Units netto eröffnet haben."

Die Kennzahlen von Yum! für 2019

KFC Pizza Hut Taco Bell Yum! gesamt
Restaurants (am 31.12.) 24.104 18.703 7.363 50.170
System-Umsätze (in Mrd USD) 27,9  12,9  11,8 52,2 

Wachstum System-Umsatz
(währungsbereinigt)

+10 % + 8% +9 % +9 %
Same-Store Sales +4 % 0 % +5 % +3 %
Über Yum! Brands
Yum! Brands ist die Muttergesellschaft der drei Quickservice-Marken KFC, Taco Bell und Pizza Hut. In mehr als 145 Ländern gehören mehr als 50.000 Restaurants zu den drei Yum!-Marken, davon rund 24.100 KFC-, 18.700 Pizza Hut- und 7.350 Taco Bell-Units (Stand: Dezember 2019). In Deutschland zeichnet Yum! für KFC und Pizza Hut verantwortlich und setzte 2018 netto 315 Mio. Euro um (Quelle: foodservice Top-100-Ranking).



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Top 100" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Top 100"-Dossier.
stats