Yum! Brands Quartalsbericht

Pizza Hut mit rückläufigen Same Store Sales

Yum! Brands zeigt die Zahlen fürs zweite Quartal.
Yum! Brands
Yum! Brands zeigt die Zahlen fürs zweite Quartal.

Kein Wachstum bei den System Sales, ein Prozent Rückgang beim Umsatz auf bestehenden Flächen: Pizza Hut ist momentan das Sorgenkind der Yum! Brands Gruppe, schaut man auf den gerade veröffentlichten Bericht des zweiten Quartals.

Die gesamte Gruppe vermeldete ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum (system sales) von vier Prozent. Die Marke KFC verzeichnete ein Plus von sechs Prozent, Taco Bell legte um fünf Prozent zu, Pizza Hut stagnierte. Im europäischen Markt ging der Umsatz der Pizza Hut Units sogar um ein Prozent zurück. Insgesamt weist der Bericht einen System-Umsatz von 11,7 Mrd. US-Dollar (KFC 6,3 Mrd. $, Pizza Hut 2,9 Mrd. $, Taco Bell 2,5 Mrd. $) aus. 

Bei dem Umsatz auf bestehenden Flächen (same-store sales) lag der Gesamkonzern bei einem Prozent Wachstum. Davon entfielen auf KFC und Taco Bell jeweils zwei Prozent, Pizza Hut ging um ein Prozent zurück.


Insgesamt eröffnete der Konzern netto 243 neue Standorte - ein Plus von vier Prozent. CEO Greg Creed kommentierte das Ergebnis: “Wir führen weiterhin unseren auf mehrere Jahre ausgelegten Transformationsplan aus. Auf das gesamte Jahr 2018 gesehen liegen wir auf Kurs." 

51 Eigenregie-Restaurants (28 KFC, 23 Pizza Hut) wurden an Franchise-Nehmer übergeben. Zum Quartalsende betrug der Anteil von Franchising-Units 97 %.
Über Yum! Brands
Yum! Brands ist die Muttergesllschaft der drei Quickservice-Marken KFC, Taco Bell und Pizza Hut. Weltweit gehören mehr als 45.000 Restaurants zu den drei Yum!-Marken, davon sind rund 21.800 KFC, 16.800 Pizza Hut und 6.900 Taco Bell. In Deutschland zeichnet Yum! für KFC und Pizza Hut verantwortlich und setzte 2017 netto 301,5 Mio. Euro um (Quelle: foodservice Top-100-Ranking).




stats