Yum! Brands

Same-Store Sales fallen um 7 Prozent

Zu Yum! Brands gehört seit diesem Geschäftsjahr neben den Marken Taco Bell, Pizza Hut und KFC auch das Better-Burger-Konzept The Habit Burger Grill.
Imago Images/ Levine-Roberts
Zu Yum! Brands gehört seit diesem Geschäftsjahr neben den Marken Taco Bell, Pizza Hut und KFC auch das Better-Burger-Konzept The Habit Burger Grill.

Mit einem systemweiten Umsatzminus von 3 Prozent schließt der Quick-Service-Konzern Yum! Brands das erste Quartal des Geschäftsjahres 2020 ab. Sorgenkind Pizza Hut muss gar einen Umsatzrückgang von 9 Prozent verkraften. Demgegenüber steht ein weltweites Unit-Wachstum von 4 Prozent.

Im gleichen Zeitraum sanken die weltweiten Umsätze auf bestehender Fläche um insgesamt 7 Prozent. Während KFC und Pizza Hut ein Minus von 8, respektive 11 Prozent vermeldeten, erwirtschaftete Taco Bell im ersten Quartal ein leichtes Same-Store-Sales-Plus von 1 Prozent.

Same-Store-Sales
Der Umsatz auf bestehenden Flächen, auch unter den Namen Same-Store Sales, Comparable Sales oder Like-for-like Sales bekannt, gilt bei Experten als "harte Währung" der Branche. Hier werden Veränderungen des Systemumsatzes von allen Standorten betrachtet, die mindestens 13 Monate geöffnet sind. Bezugsgröße ist dabei der Vorjahreszeitraum.


Die systemweiten Umsätze des Mutterkonzerns sanken im gleichen Zeitraum um 3 Prozent. Als Verlierer des ersten Quartals tat sich Pizza Hut hervor. Die Marke vermeldete ein systemweite Umsatzrückgänge von 9 Prozent. Bei KFC waren es immerhin lediglich 2 Prozent. Gut sieht es dagegen bei Taco Bell aus. Die systemweiten Umsätze der Marke lagen im ersten Quartal bei 4 Prozent.

Positiv war dagegen das Unit-Wachstum von Yum! Brands, welches vor allem durch den erfolgreichen Kauf der 267 Restaurants starken Marke The Habit Burger Grill beeinflusst wurde. Zudem eröffnete Yum! Brands im ersten Quartal insgesamt 65 neue Units.

"Die Ergebnisse des ersten Quartals spiegeln zwei unterschiedliche Realitäten wider", erklärte Yum! Brands-CEO David Gibbs. "Wir haben das Jahr in vielen unserer Geschäftsbereiche mit Schwung begonnen, sind dann jedoch von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie getroffen worden. Wir haben uns während dieser globalen Krise mit unseren Franchise-Betreibern zusammengetan, um erschwingliche, bequeme Lebensmittel in einer sicheren, kontaktarmen Umgebung anbieten zu können. Infolgedessen sind unsere Restaurants auf der ganzen Welt weitgehend offen geblieben."

Über Yum! Brands
Yum! Brands ist die Muttergesellschaft der drei Quickservice-Marken KFC, Taco Bell und Pizza Hut. In mehr als 145 Ländern gehören mehr als 50.000 Restaurants zu den drei Yum!-Marken, davon rund 24.100 KFC-, 18.700 Pizza Hut- und 7.350 Taco Bell-Units (Stand: Dezember 2019). In Deutschland zeichnet Yum! für KFC und Pizza Hut verantwortlich und setzte 2018 netto 315 Mio. Euro um (Quelle: foodservice Top-100-Ranking).





stats