ZFV

Bezahlen ohne Warteschlange

So funktioniert das Bezahlsystem.
ZFV
So funktioniert das Bezahlsystem.

Kurze Wartezeiten und detaillierte Informationen zu den Speisen sind gefordert. Die ZFV-Unternehmungen bieten jetzt mit der MENU App eine digitale Bestell- und Bezahllösung. Die Anwendung ist kostenlos und funktioniert mit unterschiedlichen Zahlungsmitteln.

Knapp ein Fünftel der Bevölkerung der Schweiz isst fünfmal in der Woche über Mittag auswärts, viele davon in der Mensa oder im Personalrestaurant. Der Faktor Zeit wird dabei immer wichtiger. Die ZFV-Unternehmungen kommen diesem Bedürfnis entgegen. Als Erste in der Schweiz führen Sie die MENU App im Selbstbedienungsbereich der Gemeinschaftsgastronomie ein. Die App funktioniert nach dem Pick & Pay-Prinzip. Der Gast holt sich seine Artikel, bezahlt diese mit wenigen Klicks auf der App und läuft statt an der Kasse anzustehen, direkt an den Tisch.

Erfolgreiche Einführung


Seit Mai ist MENU im ersten Betrieb, in der Gastronomie im Technopark in Zürich, verfügbar. Die Anfangsphase ist gut angelaufen und die Umsetzung in weiteren Betrieben in Planung. Laufend wird die App mit neuen Funktionen ergänzt, so zum Beispiel der Vorbestellung und Abholung an einem «Pick up»-Schalter: Das Mittagsmenü kann auf den gewünschten Zeitpunkt vorbestellt und dann bequem an einem speziellen Schalter abgeholt werden.
 

Bestellen auf dem Badetuch 

In den öffentlichen Betrieben, so zum Beispiel in der Gastronomie im Lido Luzern ist die Bestellung per App bereits möglich. Gerichte und Getränke können online von der bildreichen Menükarte ausgewählt, bestellt und zugleich bezahlt werden. So bleibt mehr Zeit für Erholung auf dem Liegestuhl oder eine Länge im kühlen Nasse. Anstatt sich in die Warteschlange stellen zu müssen, erhalten die Gäste eine Push-Nachricht, sobald die Bestellung zum Abholen an der ausgeschilderten Theke bereit ist.



Der ZFV im Überblick
Die ZFV-Unternehmungen wurden 1894 in Zürich gegründet und sind heute ein schweizweit operierendes Unternehmen mit den Tätigkeitsschwerpunkten Hotellerie, Gastronomie und Bäckerei-Konditorei. Zum Unternehmen gehören die 17 Sorell Hotels, verschiedene öffentliche Gourmet-, Trend- und Museumsrestaurants, zahlreiche Personalrestaurants, Cafeterias, Universitäts- und Schulmensen sowie die Kleiner Bäckerei-Konditorei. Der ZFV ist ebenfalls in der Messe- und Stadiongastronomie sowie im Eventcatering tätig. 2017 wurde mit rund  2.800 Mitarbeitenden ein Gesamtumsatz von CHF 273.4 Mio. und ein Betriebsergebnis vor Abschreibungen, Rückstellungen, Steuern und Ausserordentlichem EBTDA von CHF 24.6 Mio. erzielt. www.zfv.ch


stats