Verbraucherpreise Juni 2008

+ 3,3 %

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im Juni 2008 gegenüber Juni 2007 um 3,3 % gestiegen. Dies ist die höchste Teuerungsrate seit Dezember 1993 (damals: + 4,2 %); zum dritten Mal in diesem Jahr stand damit eine Drei vor dem Komma. Die hohe Jahresteuerungsrate im Juni 2008 ist weiterhin vom starken Preisauftrieb für Energie und Nahrungsmittel geprägt. Diese beiden Bereiche erklären weit mehr als die Hälfte der gesamten Preissteigerung gegenüber dem Vorjahr und umfassen etwa 20 % der Ausgaben der privaten Haushalte. Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich im Juni 2008 gegenüber Juni 2007 um 7,6 %, insbesondere Molkereiprodukte und Eier (+18,9 %; darunter Quark: +31,1 % und Schnittkäse: +27,0 %) sowie Speisefette und -öle (+14,1 %; darunter Margarine: +23,3 % und Butter: +8,1 %). Auch die Preise für Brot und Getreideerzeugnisse (+9,1 %; darunter Nudeln: +27,9 % und Brötchen: +8,8 %) lagen über denen des Vorjahres. Speiseeis verteuerte sich ebenfalls überdurchschnittlich (+8,1 %). Eine unterdurchschnittliche Preisentwicklung war dagegen bei Fisch und Fischwaren (+1,2 %) zu beobachten. www.destatis.de


stats