Außer-Haus-Konsum

1. Q 2011 mit 3,6 % plus

In den ersten drei Monaten des neuen Jahres ist der private Konsum außer Haus wertmäßig um 3,6 % gestiegen – verglichen mit dem 1. Quartal 2010. Überall positive Entwicklungen (Segmente, Besuche, Durchschnittsbons). Im Detail gilt:
 
  • Fullservice-Restaurants/Hotel-Gastro: +3,2 %
  • Quickservice-Restaurants/Retail: +3,2 %
  • Workplace/Education: +4,2 % sowie
  • Leisure/Entertainment: +5,0 %

Bei den Besuchen, sprich der Frequenz (das Problem der letzten Jahre), insgesamt ein Plus von 1,0 % (Bandbreite: Fullservice/Hotel 0,2 % – Erlebnisgastronomie 1,5 %). Signifikantes Wachstum beim Durchschnittsbon mit insgesamt 2,5 % (Bandbreite: Leisure/Entertainment 3,4 % – Quickservice/Retail 2,1 %).
Mit diesen Zahlen befindet sich der private Außer-Haus-Konsum insgesamt wieder knapp auf dem Niveau vom 1. Quartal 2008 vor der Krise. Das Bruttovolumen beträgt 14,912 Mrd. € (1. Q ’08: 14,965), bei den Besuchen haben wir im 3-Jahres-Vergleich nach wie vor ein deutliches Minus, beim Durchschnittsbon ein deutliches Plus.

Quelle der Daten: npdgroup deutschland mit Crest online (Stichprobe 8.000).

www.npdgroup.de
 


stats