World’s Luxury Guide

10 beste deutsche Szene-Restaurants

Der World's Luxury Guide – die lesenswerte Online-Plattform der Zeitung 'Die Welt' in Sachen Luxus - hat kürzlich seine Auswahl der 10 besten deutschen Szene-Restaurants veröffentlicht: darunter mit der Bullerei in Hamburg und der Sansibar auf Sylt zwei Preisträger des Hamburger Foodservices Preises aus jüngster Zeit. Ebenfalls unter den Top Ten als einzige Frankfurter Adresse: das Zenzakan von Christian Mook.

„Sehen und gesehen werden – darum geht es in Deutschlands besten Szene-Restaurants“, so der World’s Luxury Guide. Und lobt: „Jedoch nicht nur: Die Küche dieser kulinarischen Treffpunkte ist auch einen Besuch wert und überzeugt selbst strenge Gastro-Kritiker.“ Hier alle zehn Ausgewählten mit Kommentar.

Bullerei in Hamburg: Steaks im Szene-Viertel
In einer historischen Viehhalle an der Hamburger Sternschanze befindet sich die Bullerei. Inhaber sind Fernsehkoch Tim Mälzer und sein Kompagnon Patrick Rüther. Die Küche bereitet mediterrane Gerichte wie Burrata und deutsche Klassiker wie Hühnerfrikassee zu. Besonders bekannt ist die Bullerei für ihre Steaks wie 'Filet vom Simmentaler Jungbullen' oder 'Black Angus Rinderrippe'. Im Sommer kann der Gast auf der Terrasse das Treiben im Hamburger Szene-Viertel Schanze beobachten. Mittags hat zusätzlich das Deli geöffnet und serviert hervorragende Burger.

Heart in München: Erst dinieren, dann feiern
Am Lenbachplatz, im Gebäude der Alten Börse von München, ist das bei der Lokalprominenz beliebte Bar-Restaurant Heart zu finden. Hinter der ebenerdigen Fensterfront befindet sich der modern in dunklen Farben gestaltete Gastraum. Dahinter wird der ehemalige Tresorraum als Bar genutzt, die Toiletten sind – wie es gerade so in vielen Clubs angesagt ist – unisex. Florian Gürstler, Chef de Cuisine, der Stationen bei Robert de Niros 'Nobu' und im Londoner 'Hakkasan' hatte, kocht saisonal mit regionalem und asiatischem Einfluss. Donnerstags und am Wochenende finden regelmäßig ausschweifende Parties statt. Das Heart ist auch zur Wiesn-Zeit eine der ersten Dinner and Dance-Adressen Münchens.

Sansibar auf Sylt: Legendäre Pilgerstätte in den Dünen
Eingebettet in den Sylter Dünen liegt das Szene-Restaurant schlechthin: Die Sansibar. Die berühmte 'Bretterbude' zieht jeden Tag bis auf Heiligabend – da ist sie geschlossen - zahlreiche Touristen und Prominente an. Abends ist es nahezu unmöglich einen Tisch zu ergattern. Wer Pfingsten auf Sylt verbringen möchte, sollte bereits ein Jahr vorher reservieren. Die Atmosphäre im gemütlichen Gastraum ist locker und entspannt. Serviert wird edler Kaviar genauso wie die legendäre Currywurst. Inhaber Herbert Seckler ist ein hervorragender Gastgeber, der sich gerne mal zu seinen Gästen dazu setzt, um zu plauschen. Die Weinkarte der Sansibar gehört mit rund 1200 Positionen zu den umfangreichsten der Republik.

Grill Royal in Berlin: Steaks für die Kunst- und Start-up-Szene
Das luxuriöseste Steakhouse der Stadt ist das Grill Royal direkt am Spreeufer in Berlin-Mitte. Geschäftsführer sind Boris Radczun und Stephan Landwehr, die auch den Club King Size und den Pauly Saal betreiben. Im durchgestylten Gastraum mit viel moderner Kunst essen Designer, Künstler, Models und Start-Up-Unternehmer. Das Fleisch für die gegrillten Steaks stammt beispielsweise aus Irland und Mecklenburg, auch ist das edle Wagyu-Steak aus Japan im 'Grill' zu bekommen. Hausgetränk ist übrigens Krug-Champagner.

Pane e Tulipani in Hamburg: Treffpunkt von Künstlern und Geschäftsleuten
Das Restaurant Pane e Tulipani befindet sich direkt gegenüber der Deichtorhallen, mitten auf Hamburgs Kunstmeile. Hier treffen Geschäftsleute und Banker auf Künstler und Schauspieler. Der in weiß gehaltene Gastraum des Pane e Tulipani wirkt klar und hell. Große Kronleuchter und moderne in warmen Farben gehaltene Gemälde sorgen für warme Akzente. Die kreativen Gerichte sind mediterran. Asiatische Akzente werden von der Küche gerne gesetzt. Beliebte Klassiker sind die Trüffelpasta aus dem Parmesanlaib und das medium gegrillte Thunfischsteak.

Cantina in der Bar Tausend in Berlin: Fusionküche im Hinterzimmer
Im Hinterzimmer der Bar Tausend am Schiffbauerdamm versteckt sich ein Kleinod moderner Cross-Over Küche: Die Backroom Cantina. Im fensterlosen Gastraum serviert der betont lässige Service interessante Kombinationen aus asiatischen, iberischen und amerikanischen Aromen. Zum Beispiel der „Miso Cod“ (mit Misosoße glasiertes Kabeljaufilet) oder eine moderne Variante der „Crema Catalan“. Nach dem Essen bietet es sich an, im „Vorderzimmer“ Cocktails mit Geschäftsleuten und den Kreativen der Stadt zu schlürfen.

Osteria Saitta am Nussbaum in Düsseldorf: Ein italienisches Original
Ein romantisches Fachwerkhäuschen im Herzen des Düsseldorfer Stadtteils Alt-Niederkassel beherbergt seit über 20 Jahren die Osteria Saitta. Eine italienische Institution, in der viele viele Stammgäste einkehren, genauso gern wie die Düsseldorfs Jeunesse Dorée. Der Gastraum ist gemütlich und rustikal eingerichtet. Küchenchef Antonio Randozzo serviert italienische Speisen wie 'Steinbutt mit frischen Tomaten' und 'Risotto mit Hummer'. Der Fisch wird täglich frisch geliefert. Bestseller in den Wintermonaten sind 'Taglierini al Tartufo bianco' mit weißem Alba-Trüffel. Die Saitta-Brüder betreiben zudem am Barbarossaplatz Düsseldorfs erste Salumeria und das kleine Restaurant Piazza Saitta.

Zenzakan in Frankfurt: Feng-Shui für Banker
Zwei riesige Bronzelöwen am Eingang begrüßen die Besucher des Restaurants Zenzakan in Frankfurt. Groß ist auch der Gastraum des panasiatischen Restaurants: Auf 2000, nach Feng Shui-Kriterien gestalteten Quadratmetern werden den Gästen Spezialitäten wie 'Short Ribs in Teriyaki-Foie-Gras-Soße' oder 'Thunfisch auf Wasabi-Guacamole' serviert. Die außergewöhnlichen Sushi-Kreationen sind ebenfalls eine Kostprobe wert. Nach dem Dinner kann an der Bar ein Shochu- oder Sake-Cocktail mit der (Bänker-)Szene Frankfurts getrunken werden.

Amici in Stuttgart: Etablierter Feiertreff
Das Stuttgarts Innenstadt gelegene Amici ist Bar, Restaurant und Club in einem und zieht die Stuttgarter Szene ebenso wie die internationale Prominenz an. Lionel Richie, Eros Ramazotti und 50 Cent waren schon Gäste im Amici. Im verglasten Restaurantbereich wird mediterran inspirierte Küche wie 'Lammrücken unter der Avocado-Kruste mit Gazpacho Sud' serviert, besonders schön bei warmen Temperaturen ist die Terrasse. Am Wochenende finden im Clubbereich Parties statt; berühmt über Stuttgarts Grenzen hinaus ist die 'White Buddha Party', die einmal im Jahr im Sommer veranstaltet wird.

Schlachthof Brasserie in Saarbrücken: Für frankophile Steakliebhaber
Drei-Sterne Koch Klaus Erfort betreibt zusammen mit Richard Bard zusätzlich zu seinem Gourmetrestaurant Gästehaus Klaus Erfort die Schlachthof Brasserie. Das legere Restaurant befindet sich in einem historischen Gebäude der ehemaligen Schlachthofdirektion in Saarbrücken-Ost. Typisch französisch mutet die Einrichtung an mit ihrem schwarz-gekachelten Boden und den im Jugendstil vertäfelten Wänden. Typisch französisch sind auch die Bistro-Gerichte, die von Austern über Gänsestopfleber bis hin zu Crêpe Suzette reichen. Empfehlenswert sind die dry-aged Steaks, die klassisch mit Beurre de Paris serviert werden.

Luxus.welt.de


stats