coa

10. Standort öffnet in Hamburg

Das Opening in der Hafen-City, Großer Grasbrook, wird zwischen dem 17. und 20. März stattfinden. Also zur Internorga. Fünf Jahre nach der Eröffnung des Pilotbetriebes in der Frankfurter Schillerstraße jetzt die 10. Einheit mit einem neuen Raumkonzept. Dabei wird der Feel Good-Charakter verstärkt, man will die Verweilqualität für die Gäste nachhaltig erhöhen. Der Betrieb in Eigenregie zählt 80 Sitzplätze innen und 40 außen.

Ein neo-asiatischer Stil mit warmer Farbgebung definiert die Stilistik des coa. Dunkle Hölzer und kubische formen dominieren die Designsprache. Fliesenverkleidungen in Lava-Optik präsentieren die prägende Naturgewalt (Vulkanismus) des asiatischen Raumes. Bei allen verwendeten Materialien wird auf entsprechende Nachhaltigkeit geachtet.
Investitionen rund 450.000 €. 1,3 Mio. € netto Nettoumsatz sind geplant. 70 % Food, 30 % Beverage.

Die Unternehmer, Alexander und Constantin von Bienenstamm, lassen außerdem wissen: Mit der Erweiterung von Deutschlands ältestem und erfolgreichsten Shopping Center im Herbst 2011, nämlich dem MTZ nahe Frankfurt/Main, wird auch dort ein coa Einzug halten. Der 4. Standort in Frankfurt.

Weitere wichtige Systemschritte:
  • Ab März 2011 arbeitet coa auf der Logistik-Seite mit Havi zusammen. Der gesamte Beschaffungsprozess wird verschlankt und erhält eine höhere Transparenz. coa sieht in der Zusammenarbeit mit Havi einen Stabilitätsfaktor seiner kurz- und mittelfristigen Expansions- und Markenstrategie.
  • Gründung einer COAcademy als zentrale Institution des Wissens und der Werte der Marke. Man will und muss aus den eigenen Reihen wichtige Führungskräfte generieren. Gezielte Motivation und Förderung von Schlüsselmitarbeitern ist eine Hauptaufgabe dieser Academy.
www.coa.de



stats