Center Parcs Europe

100 Mio. Euro für Investitionsprogramm

Der Kurzurlaubsanbieter Center Parcs Europe mit Hauptsitz in Rotterdam investiert 100 Mio. Euro in ein umfassendes Modernisierungs- und Neupositionierungsprogramm. Im Fokus: die Ferienanlagen in Deutschland, Holland, Belgien und Frankreich. Geplant ist, die zehn Center Parcs sowie die im vergangenen Jahr übernommenen fünf Anlagen der Marke Gran Dorado zu modernisieren. Das Investitionsprogramm umfasst außerdem den Ausbau des Freizeitangebots, die Verbesserung der Infrastruktur sowie eine neue Markenstrategie. So sollen von Januar 2003 an alle Parks unter der Dachmarke Center Parcs vereint werden. Damit verschwindet die Marke Gran Dorado aus dem europäischen Portfolio des Ferienparkbetreibers. Die 15 Anlagen werden künftig in drei Gruppen unterteilt, die jeweils eine eigene Sub-Brand erhalten: Center Parcs Original (die zehn existierenden Center Parcs Anlagen in Deutschland, Holland, Belgien und Frankreich), Free Life from Center Parcs (drei ehemalige Gran Dorado Parks im Landesinneren von Deutschland und Holland) und Sea Spirit from Center Parcs (zwei ehemalige Gran Dorado Parks an der holländischen Küste). Verändert wird zudem die Preisstruktur der Sub-Brands. "Wir wollen die meisten der Free Life und Sea Spirit Preise um vier Prozent günstiger anbieten als bei Gran Dorado." kündigt der Vorstandsvorsitzende Martin Robinson an. Die Neupositionierung der erworbenen Gran Dorado Parks unter der Dachmarke begründet Robinson mit dem hohen Bekanntheitsgrad der Marke Center Parcs in Deutschland. Deutschland sei generell ein wichtiger Markt für den Kurzurlaubsanbieter. So steigerten die Anlagen in Deutschland ihren Umsatz in den vergangenen sechs Monaten um zehn Prozent. Ein Grund für den Manager, weiter zu expandieren. Zurzeit ist das Unternehmen in Deutschland mit den Parks Bispinger Heide (Center Parcs Original), Heilbachsee und Hochsauerland (Free Life from Center Parcs) vertreten. Zwei weitere sind laut Robinson geplant, die Standorte stehen noch nicht fest. Darüber hinaus sollen vier Anlagen in Frankreich entstehen, zwei davon in Elsass-Lothringen. Center Parcs Europe gehört jeweils zur Hälfte der französischen Gesellschaft Pierre & Vacances mit Sitz in Paris und DB Capital Partners, der Investmentgruppe der Deutschen Bank in Frankfurt. Der Umsatz ist in den vergangenen drei Jahren um 28 Prozent auf 500 Mio. Euro gestiegen. Die Gesellschaft betreibt in den 15 Anlagen in Deutschland, Holland, Belgien und Frankreich rund 9.500 Bungalows. Im Geschäftsjahr 2001/02 zählte das Unternehmen 3,2 Millionen Gäste, von denen ein Viertel aus Deutschland kommt.




stats