Außer-Haus-Markt 2007

16-29Jährige tranken weniger

Das Jahr 2007 war im Außer-Haus-Markt für Getränke insgesamt von einem Umsatzminus geprägt. Bei den jungen Erwachsenen (16-29 Jahre) ging der Umsatz im Jahr 2007 um 5,2 % im Vergleich zum Jahr 2006 zurück. Die „fehlende“ Fußball-WM in 2007 drückte ebenso auf den Umsatz wie der eher kühle Juli 2007. Eine Folge davon war, dass sich z.B. der Umsatz in den Biergärten im Juni und Juli 2007 im Vergleich zum Vorjahr halbierte. Vergleicht man das Jahr 2007 zum Jahr 2005, ist der Umsatz mit den 16-29jährigen Gästen um 3,5 % gestiegen. Bereinigt man diese Entwicklung um die Mehrwertsteuererhöhung, schließt das Jahr 2007 real mit einem leichten Plus (+0,5 %) in dieser Altersklasse im Vergleich zu 2005 ab. Da uns in 2008 mit der Fußball-EM im Juni und der Olympiade im August gleich zwei sportliche Events ins Haus stehen, darf auch die Gastronomie, die sich mit dem Thema Public Viewing in 2006 ein sattes Umsatzplus verdient hatte, wieder hoffen. Die Datenbasis ist das Online-Consumerpanel „GfK TrinkTrends+“ der GfK Panel Services in Nürnberg. Quelle: Basis: 21,0 Mio. Privatpersonen in der Altersklasse 16-39 Jahre; Außer-Haus Konsum Getränke im Bereich Gastronomie und On-the-go (ohne Arbeitsplatz, Kantine, Schule). ulrike.singer@gfk.com www.gfkps.com


stats