Lanxess Arena

1/7 des F&B-Jahresumsatzes in 12 Karnevalstagen

Vom 29. Januar bis 9. Februar ging es rund in der Kölner Lanxessarena: Fast 10.000 Narren versammelten sich täglich von 17.11 bis 1.30 Uhr in allen Räumlichkeiten (Innenraum, Loge, Backstage), um gemeinsam eine Riesenparty zu feiern. Es ist alljährlich eine erfolgreiche Veranstaltungsserie der Arena – in nur 12 Tagen erlösten die Betreiber 1/7 des jährlichen F&B-Umsatzes der Arena (2009: 13,7 Mio. € inkl. aller Standorte).

Dabei dürfen die Gäste bei einem Eintrittspreis zwischen 33 und 37 EUR Essen und Trinken selbst mitbringen. Die Angebote an den Ständen sind aber derart verlockend und die Preise so moderat, dass immer weniger Besucher diese Möglichkeit wahrnehmen.

So gab’s die traditionellen Pittermännchen (10-l-Fass Kölsch inkl. Zapfhahn und Entlüfter) zum närrischen Preis von 34,90 EUR. Der absolute Renner: Über 10.000 Stück gingen davon während der 12 Tage über den Tresen. Erstmals wurden auch 0,75 l Sekt-Flaschen für 4,44 EUR pro Stück verkauft (inkl. vier Gläser: 8,88 €). Absatz 2010: über 1.000 Stück.

„Für solche Aktionen braucht man gute und leistungsstarke Partner“, hebt Oliver Merches, General Manager Gastronomiebetriebe Lanxess Arena, die Kooperation mit der Radeberger Gruppe und Henkell & Söhnlein hervor.

Kulinarisch wurde neben den üblichen Bratwürsten, Snacks und Gulaschsuppe an den Ständen eine Verpflegungstüte à 12,50 € mit Schnitzelbaguette, Minifrikadellen, Fleischwurst, Kartoffelsalat, Käsesticks, Berliner u.v.m. offeriert.

In den Logen und Backstage (20 % der Besucher) waren All-you-can-eat-and-drink Karnevalspakete für 79 EUR (exkl. Eintritt) bzw. 69,50 EUR (inkl. Eintritt) erhältlich. Das kölsche Traditionsbuffet hielt hier u.a. Hämmchen (Haxe auf Kraut), Frikadellen, Heringssalat, rheinischen Sauerbraten oder Rote Grütze bereit.

Zur Veranstaltung: „Es ist eine der größten wenn nicht sogar die größte Karnevalsveranstaltung Europas“, so Merches über die ’Lachende Kölnarena’ (der Veranstaltungsname wurde aus rechtlichen Gründen beibehalten). „Die Stimmung ist unbeschreiblich, man muss es einfach miterleben.“

Alleine 650 Mitwirkende darunter ein doppelter Elferrat und ein Sitzungspräsident versprechen alljährlich eine Riesenshow. Neben dem Kölner Dreigestirn samt Prinzengarde zeigen alle Größen des Kölner Karnevals Flagge: z.B. Bläck Fööss, Die Höhner, Brings, De Räuber, Dä Blötschkopp, Bauchredner Fred van Halen, Bernd Stelter oder das Schnäuzer Duo. Außerdem spielten zwei große Orchester.

Die Gäste sitzen bei den Veranstaltungen auf Stühlen, Tische gibt es keine. Dennoch werden Getränke selbst im Innenraum in Gläsern ausgegeben. Im Schnitt waren täglich 200 Gastronomiemitarbeiter der Lanxess Arena im Einsatz. Für die Security-Leute blieb es weitestgehend ruhig.

http://www.lanxess-arena.de

stats