Cafe Del Sol

2. Betrieb geht in Herne ans Netz

Gestern war Richtfest in Herne, als Eröffnungstermin ist der 21. November anvisiert. Nicht nur auf die superkurzen Bauzeiten sind die Cafe Del Sol-Macher Delf Neumann und Christian Eggers stolz. Ihr erster Betrieb, seit Dezember vergangenen Jahres in Hildesheim aktiv, läuft prächtig: Der Freestander auf der Grünen Wiese dürfte in diesem Jahr rd. 2,5 Mio. Euro einspielen. Urlaubsfeeling und sonnig-zeitgeistiges Ambiente mit mediterran-karibischen Anklängen charakterisieren das kommunikationsbetonte Ganztageskonzept, das voll auf motorisiertes Publikum baut. "Von Rezession nichts zu spüren", so Eggers. "Unser Pilot fährt hübsch geradlinig seine Zahlen weiter." Der Sommer war dank geräumiger überdachter Terrasse grandios, erklären die beiden Unternehmer. Am vorletzten Sonntag erst verbuchte die Frühschicht einen neuen Rekordumsatz (Brunch 9,90 Euro + 8,80 Euro zusätzlicher Getränke-Bon/Gast!). Der Neubau in Herne (A 43, Ausfahrt Herne-Eickel Richtung Holsterhausen) folgt dem standardisierten Layout des Erstbetriebes, allerdings gespiegelt - und unterkellert sowie mit vergrößerter Küche. Das Holzgebäude im Stil einer Südstaaten-Villa steht, umgeben von Grün, mitten auf dem riesigen Parkplatz eines französischen Sportartikel-Filialisten. Auch Cafe Del Sol Nummer 3 wird noch in diesem Jahr starten, und zwar in Hannover-Garbsen - wenn alles gut geht, Mitte Dezember. Das 15.000 qm-Grundstück mit demnächst 300 Parkplätzen steht an der B 6 (A 2 Abfahrt Hannover-Herrenhausen Richtung Nienburg). In unmittelbarer Nachbarschaft entsteht hier ein Forschungszentrum der Universität Hannover. "Beide Standorte haben ein weit stärkeres Einzugsgebiet als die 100.000-Einwohner-Stadt Hildesheim. Wir sind sehr gespannt!"



stats