Coffeeshop Company

20. deutscher Store im Nova Eventis, Leipzig

In diesen Tagen ging im Leipziger Nova Eventis (Ex Saale Park) der 20. deutsche Betrieb der Coffeeshop Company an den Start. Hinter dem Kaffeebar-Konzept steht die österreichische Schärf-Gruppe mit Sitz in Neusiedl. Das Unternehmen unter Leitung von Reinhold Schärf (seit 1999 Alleinunternehmer – Management Buy Out) ist auf gewerbliche Kaffeemaschinen, Kaffee & Co. für die Gastronomie sowie Konzeptentwicklung und Design spezialisiert.



Begann Schärf 1999 mit dem Aufbau des Standbeins Kaffeebars, zählt das Franchisenetz per Ende 2005 voraussichtlich 82-84 Betriebe in Österreich und Deutschland, demnächst auch Ungarn (Start in Budapest im November/Dezember), Kroatien und Türkei. Außerdem ist man auf Kreuzfahrtschiffen der amerikanischen Carnival Cruise Lines präsent. In Deutschland stehen Coffeeshop Company-Outlets u.a. in Berlin, Chemnitz, Fulda, Oldenburg und im Ruhrgebiet (Shop-in-Shops). In Vorbereitung sind Locations in Hamburg, Nürnberg, Schweinfurt, Halle und Düsseldorf, darunter eine ganze Reihe in ECE-Centern.



Laut Wilhelm Odwarka, verantwortlich für die Schärf Coffeeshop GmbH, will man auch im nächsten Jahr insgesamt rd. 20 neue Betriebe eröffnen. „Wir setzen auf das operative Engagement unserer Partner.“ Mit der qualitätsbewussten Symbiose von traditioneller Kaffeehauskultur und Lifestyle sieht man sich inzwischen als treibende Kraft auf dem Sektor.

www.coffeeshopcompany.com

www.schaerf.at
stats