Deutsche & Restaurants & Geld

2003 deutlich weniger

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden meldet, dass bei Restaurantbesuchen und Kneipentouren weiter gespart wird. Im Jahr 2003 hat nach seinen Angaben jeder Bundesbürger (die kleinen und die großen, die jungen und die alten, die armen und die reichen usw.) im Durchschnitt 351 Euro für Essen und Trinken in der Gastronomie bezahlt. Das waren pro Kopf 19 Euro oder 5,1 % weniger als im Jahr 2002.

Vor zehn Jahren, 1993, lagen die Ausgaben nach der Wiesbadener Statistik bei umgerechnet 434 Euro pro Kopf, also sehr viel höher. Anmerkung der Redaktion: Das ist schwer zu glauben und widerspricht, bezogen auf die 90er Jahre, vielen anderen Datenquellen und Berechnungen.
stats