Kochlöffel

2009 rund 48 Mio. € Umsatz angestrebt

Die Lingener Schnellgastronomie-Kette Kochlöffel trotzt der aktuellen Wirtschaftslage. Für das laufende Jahr strebt Kochlöffel ein weiteres Umsatzplus von etwa 2 % auf dann 48 Mio. € an. „Convenience liegt im Trend“, erläutert Wolfgang Kaiser, Unternehmenssprecher von Kochlöffel. Die aktuelle Konsumzurückhaltung der Deutschen spürt das Traditionsunternehmen nicht. Die Zahl der bewirteten Gäste stabilisierte sich sogar bei rund 13,5 Millionen. Beliebtestes Produkt sind die Kochlöffel-Grill-Hähnchen. 2008 verarbeitete der Schnellgastronom insgesamt 1,8 Millionen ganze Hähnchen, der Umsatzanteil liegt bei 26,6 %. Die Qualität dieser Produkte wurde erst jüngst von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) mit insgesamt vier Gold- und vier Silbermedaillen bestätigt. Ebenfalls sehr beliebt sind Traditionsgerichte wie Brat- und Currywürste. Deren Absatz stieg von 1,7 auf 1,8 Millionen Stück. Sie machen insgesamt 10,5 % des Kochlöffel-Umsatzes aus. Die Zahl der Mitarbeiter stieg im vergangenen Jahr von 1.000 auf 1.100. Darüber hinaus beschäftigt das Unternehmen fast 50 Auszubildende. Aktuell ist Kochlöffel an 92 Standorten vertreten, 37 davon sind Franchise-Betriebe. In Polen wurde jetzt das neunte Restaurant eröffnet – dort kennt man Kochlöffel seit 1995 unter dem Namen 'Conieco' –, die Expansion in die Türkei und nach Tschechien soll in diesem Jahr weiter forciert werden. In beiden Ländern ist Kochlöffel derzeit auf Standortsuche. www.kochloeffel.de Redaktion food-service Kochlöffel, Schnellgastronomie-Kette, Convenience, Wolfgang Kaiser, Franchising, Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft


stats