Rainforest Alliance

2010 mit signifikantem Wachstum

Für das Jahr 2010 verzeichnet die Rainforest Alliance bei all ihren Programmen Erfolge: in der nachhaltigen Landwirtschaft (Rainforest-Alliance-Certified-Siegel), der nachhaltigen Forstwirtschaft (FSC-Siegel) ebenso wie beim nachhaltigen Tourismus – in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen – und im Kampf für einen effektiven Klimaschutz.
In der Landwirtschaft standen Rainforest Alliance CertifiedFarmen zum Jahreswechsel für über 708.200 ha nachhaltig bewirtschaftete Landfläche.

So konnte bei Tee ein Zuwachs von 53 % gegenüber 2009 erzielt werden: 2010 wurden mehr als 120.000 t Tee auf zertifizierten Flächen produziert. Das entspricht etwa 3,2 % der gesamten Teeproduktion. Mittlerweile wird Tee von Rainforest Alliance zertifizierten Farmen in elf Ländern angebaut.

Ab 2015 wird Unilever den gesamten Tee für Lipton Teebeutel von Plantagen beziehen, die von der Rainforest Alliance zertifiziert sind. Bereits 2010 kam der Tee für Lipton Yellow Label und PG Tips in Westeuropa aus zertifiziert nachhaltigem Anbau. Auch die Verpflichtung von Tetley, dem weltweit zweitgrößten Teeunternehmen, für Produkte der eigenen Marke bis 2016 allen Tee nur noch von Rainforest Alliance zertifizierten Farmen zu beziehen, ist für die internationale Non-Profit- und Naturschutzorganisation ein Meilenstein.

Bei Kakao konnte vergangenes Jahr eine Verdreifachung des Volumens erreicht werden. Erzeugt wurden annähernd 56.000 t Rainforest Alliance Certified-Kakao. In Großbritannien hat Mars seine Schokoladenmarke Galaxy mit dem grünen Frosch-Siegel eingeführt, und Tesco, die größte Supermarktkette in Großbritannien, hat Schokoladeriegel seiner Eigenmarke gelauncht, die zu 100 % Kakao von zertifizierten Farmen enthalten. Unter anderem in Deutschland verkauft Kraft Foods Côte d’Or-Tafelschokoladen, die das Rainforest Alliance-Siegel tragen. Darüber hinaus führen es auch ausgewählte Magnum-Eissorten von Unilever für ihren Kakaoanteil aus nachhaltiger Erzeugung. Weitere Sorten sollen folgen.

Beim Rohkaffee lag das Volumenplus 2010 bei 30 %. Rd. 220.000 t Kaffee von zertifizierten Farmen stellen geschätzte 2,5 % des weltweiten Kaffeemarktes dar.
2010 hat sich Nestlé im Rahmen des Nescafé Plan dazu verpflichtet, bis 2020 insgesamt 90.000 t Kaffee von Farmen zu beziehen, die den Sustainable Agriculture Network-Standard (SAN-Standard) erfüllen. Der SAN-Standard ist auch die verpflichtende Grundlage für alle Farmen, die das Siegel 'Rainforest Alliance Certified' erhalten wollen. American Airlines serviert seit dem vergangenen Jahr 100 % Rainforest Alliance Certified-zertifizierten Kaffee auf allen Flügen. Die führende Coffee-Shop-Kette Costa Coffee in Großbritannien verpflichtete sich zu einer hundertprozentigen Umstellung ihrer beliebten Mocha Italia-Mischung. In Japan gibt es an über 18.000 Getränkeautomaten auf Bahnhöfen und an Autobahnraststätten zertifizierten Kaffee.
Im letzten Jahr haben sich zudem 768 Unternehmen neu registriert, um Erzeugnisse von Rainforest Alliance zertifizierten Farmen zu erwerben oder zu verkaufen, was einem Zuwachs von 24 % gegenüber 2009 entspricht. Damit stieg die Zahl registrierter Unternehmen auf mehr als 2.400 Betriebe.

www.rainforest-alliance.org/de

www.thefrogblog.de



stats