McDonald's

2011 erstmals 1 Mrd. Gäste in Deutschland/+5,9 % Umsatz

Nachdem im Jahr 2010 erstmals die 3-Mrd-Euro-Umsatzmarke geknackt wurde, konnte der Marktführer 2011 erneut eine magische Hürde nehmen: Mehr als eine Milliarde Gäste und steigende Durchschnittsbons führten zu einem überaus erfolgreichen Geschäftsjahr. Der Nettoumsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent auf knapp 3,2 Mrd. Euro. "Wir wollen das Erfolgsrezept des vergangenen Jahres – innovative Produkteinführungen, eine weiter gesteigerte Vielfalt, intensiver Gästedialog sowie Neueröffnungen - auch 2012 fortsetzen", erklärte ein zufriedener Vorstandsvorsitzender Bane Knezevic bei der Jahrespressekonferenz des Unternehmens in München.

Damit stieg die Zahl der McDonald's-Gäste in Deutschland um 2,7 Prozent auf etwa 2,76 Mio. täglich. Der Durchschnittsbon wuchs sogar um 3,2 Prozent. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich um 2.000 auf insgesamt 64.000, die Anzahl der Restaurants lag zum Jahresende bei 1.415. Somit konnte McDonald’s seinen Marktanteil zum Vorjahr um 0,3 Prozent steigern.

„Der Gästerekord und das erfolgreiche vergangene Jahr bestätigen unsere Unternehmensstrategie, konsequent den Gast in den Mittelpunkt zu stellen. Als Ergebnis konnten wir zum achten Mal in Folge unseren Nettoumsatz steigern. Unsere kontinuierliche Weiterentwicklung von 'Fast Food' zu 'Good Food Fast' wird auch 2012 zentral unser Handeln leiten“, betonte Knezevic. „Im umkämpften Markt haben wir uns 2011 besser als der Wettbewerb entwickelt und konnten Gäste hinzugewinnen."

Als Wachstumstreiber habe sich 2011 unter anderem die Premium Chicken Linie ('Prime Chicken') als eine attraktive Alternative zu beliebten Beef-Burgern entpuppt. Sehr gut etablierten sich nach Angaben des Unternehmens auch die neuen, auf Vielfalt ausgerichteten Produkteinführungen wie der kalorienreduzierte Wrap oder der Veggieburger TS. Bei Fans klassischer Premium-Burger sorgten Aktionen wie die 'Stars of America' oder der fest etablierte '1955' für Umsatzrekorde. Aber auch regional ausgerichtete Aktionen wie die beliebte 'Hüttengaudi' unter Mitwirkung von Alfons Schuhbeck überraschten.

"Ebenfalls sehr gut entwickelten sich im letzten Jahr die Desserts", hob Knezevic hervor. "Wir haben in diesem Jahr mehr Eis verkauft als je zuvor und sehen starke Anzeichen, dass wir in diesem Segment rund ums Jahr noch viel Potenzial haben." Insbesondere McFlurry und Milchshakes gehörten dabei zu den Aufsteigern. Preissensible Gäste griffen überdies verstärkt zu McMenüs und dem auf elf Produktangebote ausgebauten Schnell-Mal-Sparen- Angebot.

Ein Highlight des vergangenen Jahres war die gerade zum zweiten Mal gestartete Crowd-Sourcing Aktion 'Mein Burger'. Mit 116.000 Burger-Kreationen und 1,5 Millionen abgegebenen Stimmen erwies sich die Mitmachaktion als eine der erfolgreichsten hinsichtlich des Absatzes direkt in den Restaurants. „Nicht Marken alleine bestimmen heutzutage, was bei den Kunden ankommen soll. Es sind unsere Gäste selbst, die uns sagen, was sie sich wünschen. Diese Entwicklung wird zukünftig ein wichtiger Aspekt unseres Marketings sein“, betont Knezevic. Die aktuell zweite Auflage von 'Mein Burger' bricht bereits alle Rekorde der ersten Auflage.

Mit weiteren 46 Neueröffnungen und erneutem Umsatzwachstum ist McCafé ein wichtiger Faktor für die Gesamtentwicklung des Unternehmens. Die 783 McCafé sind inzwischen in mehr als der Hälfte aller McDonald’s Restaurants integriert. Knezevic: „McCafé und generell Kaffee sind wichtige Wachstumsfelder für uns, die auch 2012 ein besonderer Schwerpunkt sein werden."

Insgesamt wurden im letzten Jahr weitere 29 Restaurants eröffnet, vornehmlich an hochfrequentierten Top-Locations wie Bahnhöfen, Flughäfen, Innenstadtlagen oder in Autobahnnähe. 2.000 neue Mitarbeiter wurden eingestellt. In den 1.415 Restaurants und der Verwaltung arbeiteten somit im Jahresdurchschnitt rund 64.000 Menschen. Für das dieses Jahr sind 20 bis 25 weitere Neueröffnungen und 2.000 neue Arbeitsplätze geplant. Zusätzlich werden rund 1.000 Auszubildende gesucht, mit einer für die Gastronomiebranche außerordentlich hohen Übernahmequote von fast 80 Prozent setzt das Unternehmen auf eine nachhaltige Ausbildung.

www.mcdonalds.de

stats