Flughafen D'dorf

22% Umsatzplus für Gastronomie

In dieser Woche setzt auf dem Düsseldorfer Flughafen der Ansturm der Sommerurlauber ein. In den Ferien erwartet der größte Airport NRWs (42.000 Menschen starten und landen täglich in Düsseldorf) rund 2,4 Mio. Fluggäste. Allein zum Ferienauftakt rechnet man von Donnerstag bis Sonntag mit rund 220.000 Passagieren. Spitzentag wird Freitag, der 8. Juli mit rund 58.000 Fluggästen und etwa 620 Starts und Landungen sein. Die Urlauber finden am Flughafen der Landeshauptstadt mittlerweile ein regelrechtes Shopping-Center vor. Seit dem Neubau des Terminals im Jahr 2001 wurde das Gastronomie- und Einzelhandelsangebot stetig ausgebaut. Allein in den letzten eineinhalb Jahren fanden 31 Neueröffnungen statt. Dabei setzt man immer stärker auf Markenkonzepte. „Unser Ziel lautet, eine Gastronomiewelt zu schaffen, die eine Vielzahl von Angeboten für jede Zielgruppe bereit hält“, sagt Karin Möllers, Leiterin des Geschäftsbereichs Non Aviation. Im Monatstakt eröffnen neue Betriebe: Im März ging McDonald’s mit einem völlig neuen Konzept mit integriertem McCafé (220 Plätze) an den Start, im April Stockheim mit einer Dependance des Altstadt-Brauhauses 'Zum Schiffchen'. Im Mai folgte der Premium-Eis-Spezialist Häagen Dasz mit einem Café, im Juni Wöllhaf mit dem farbenfrohen SB-Restaurant 'Rheinwiesen'. In Kürze kommen die Wellnessbar 'WAVE' sowie ein Sushi-Konzept hinzu.



Der sogenannte Bereich Non Aviation (Handelsaktivitäten, Vermarktung von Werbeflächen, Mietmanagement) wird für den Airport immer wichtiger: Der Anteil der Umsatzerlöse in diesem Segment liegt inzwischen bei rund 100 Mio. € und damit bei ca. 40 % des Gesamtumsatzes der Flughafengesellschaft. Innerhalb von fünf Jahren konnte Düsseldorf International den Non Aviation-Anteil am Gesamtumsatz verdoppeln. Die Umsatzerlöse im Einzelhandel stiegen 2004 um 7 %, der Zuwachs im Gastronomiebereich belief sich sogar auf 22 % gegenüber dem Vorjahr. Das liegt einerseits natürlich am gewachsenen Angebot, andererseits aber auch an der Ausgabefreudigkeit der Bundesbürger, die aller knappen Kassen zum Trotz am Flughafen durchaus vorhanden ist. Möller: „Für die meisten Menschen beginnt der Urlaub am Flughafen. Und da ist man durchaus bereit, sich etwas zu gönnen.“
stats