Kamps

230 Filialen werden abgegeben

Deutschlands größte handwerkliche Bäckereikette, die Kamps GmbH, Schwalmtal, macht unter der neuen Eigentümer-Konstellation (ECM/Jaap Schalken) Tempo mit dem Umbau des Unternehmens. Rund 230 von derzeit 900 Kamps-Filialen werden verkauft: In Süddeutschland übernimmt die Bäckerei Lang, Stuttgart, rund 130 Einheiten sowie ein Fertigungswerk in Freiberg am Neckar. Hier soll die regionale Marke Stefansbäck wiederbelebt werden.

 

Im Norden gehen 100 Filialen und eine Produktionsstätte in Hamburg an eine neu gegründete Gesellschaft namens Nur hier. Dahinter steht von Allwörden.

 

In beiden Fällen werden alle Mitarbeiter übernommen, so heißt es. Kamps gibt damit rund 15 % seines Außenumsatzes von etwa 300 Mio. Euro ab.

 

Ziel ist es, das neue Backstubenkonzept beschleunigt umzusetzen. Künftig will man im Süden und im Norden jeweils ausschließlich mit diesem Kamps-Backstuben-Konzept tätig sein.

 

Aktuell gibt es 13 an der Zahl. Innerhalb von 5 Jahren sollen es 100 werden.

 

„Wir haben in den vergangenen Wochen intensiv verschiedene Optionen – schnelleres organisches Wachstum, Verkäufe oder auch Zukäufe – geprüft und freuen uns, dass wir mit dem Verkauf an Lang und von Allwörden zwei optimale, regional überzeugende Lösungen für alle Beteiligten, sprich Mitarbeiter, Kunden, Franchisenehmer und Vermieter gefunden haben“, so Jaap Schalken, Geschäftsführer der Kamps GmbH, anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

 

www.kamps.de

 





stats