13. Fachsymposium

260 Teilnehmer und viel Optimismus

Krise? Nicht in Düsseldorf. Mit rund 260 Besuchern und 20 Ausstellern stellte das 13. Fachsymposium für Systeme und Konzepte in der Gemeinschaftsverpflegung wieder einmal seine Klasse unter Beweis. Der Kongress ist ein Gemeinschaftswerk von K+P Consulting GmbH und der Fachzeitschrift gv-praxis. Aktuelles Motto: Mut zur Offensive. Im Verlauf des zweitägigen Programms wurden Marktpotenziale aufgespürt, Verbrauchertrends identifiziert, Konzepte und Strategien präsentiert. Wie gewohnt kamen auf der Bühne des Hilton Düsseldorf Catering-Macher, Wissenschaftler und Business- und Care-Profis zu Wort. Gretel Weiß, Herausgeberin der gv-praxis, begeisterte zum Auftakt mit aktuellen Thesen. „Mega-Trends wie Gesundheit und Vertrauen entfalten neue treibende Kräfte. Das Motto für 2009 muss also heißen: Ehrlichkeit, Echtheit – und: flexibel auf neuen Wegen.“ Viele Chancen, so wurde aus der Podiumsdiskussion unter Leitung von Burkart Schmid (gv-praxis) deutlich, gibt es trotz der schwierigen Rahmenbedingungen. Vernetzten Serviceleistungen und Prozessen gehört die Zukunft, so das Credo der Diskussionsrunde. Und: Die Branche steht momentan besser da, als erwartet. Axel Fischer, Chef der Bayer-Gastronomie: "Wir liegen immer noch im Plan." Prof. Dr. Torsten Olderog, Akad. Pinneberg, stellte im Anschluss seine fundierten Einblicke in die globalen Wirtschaftsmechanismen vor und analysierte die Chancen für Wertschöfpungsmanagement. Sein Appell: "Der Kunde muss von Anfang an im Fokus stehen - denn ein einmal unscharfes Bild wird nie wieder scharf." Im Verlauf des zweiten Tages wurden Marktpotenziale aufgespürt, Verbrauchertrends identifiziert und Konzepte in Business und Care präsentiert. Unter den Referenten war auch Jürgen Thamm, Chef der Compass Group Deutschland. Sein Credo: Die Küche gehöre zwar nicht der Vergangenheit an, aber Systeme und Markenkonzepte würden wichtiger. Wörtlich: "Die Bühne wird größer und der Backstagebereich kompakter und effizienter." Den Abschluss bildete ein mitreißender Vortrag von Prof. Dr. Anton Meyer, Universität München, der von den Zuhörern eine Marketingoffensive forderte. "Bieten Sie mehr Kundennutzen durch proaktiven Service, maßgeschneiderte Information und kundenorientierte Angebotsbündelung." Und weiter: "Nur was der Kunde wahrnimmt und nie vergisst, zählt." Ausführlicher Bericht folgt in der Juniausgabe der gv-praxis. Redaktion gv-praxis Fachsymposium, Gemeinschaftsverpflegung, Systeme, K+P Consulting


stats