Deutsches Studentenwerk

300 Mio. EUR für 700 Mensen und Cafeterien gefordert

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) begrüßt nach eigenen Angaben die Empfehlung des Wissenschaftsrats, die Lehre an Deutschlands Hochschulen mit jährlich 1,1 Mrd. Euro zusätzlich zu fördern. Wie jetzt bekannt gegeben wurde, macht der Studentenwerks-Verband aber auch auf Investitionsdefizite in der sozialen Infrastruktur des Studiums aufmerksam. DSW-Präsident Prof. Dr. Rolf Dobischat erklärte: „Die Lehre zu stärken, ist absolut richtig und notwendig. Gute Studienbedingungen setzen aber auch eine gut ausgebaute soziale Infrastruktur voraus (...)." Laut Dobischat führen die zeitlich stark verdichteten neuen Bachelor-Studiengänge dazu, dass die Studierenden auch die Angebote der 58 Studentenwerke stärker nutzen. „Bachelor benötigen eine umfassende Beratung, etwa zur Studienfinanzierung, und sie erwarten ein gutes gastronomisches Angebot, das sich nach ihren zeitlichen Bedürfnissen richtet.“ Den Investitionsbedarf für die Sanierung und den Ausbau der rund 700 Mensen und Cafeterien beziffert der Verband auf 300 Mio. Euro. Zudem sind nach DSW-Angaben sind bis zum Jahr 2020 für rund 20.000 zusätzliche Wohnheimplätze Zuschüsse von rund 400 Mio. Euro notwendig.


stats