Burger King

3G ernannte Bernardo Hees zum neuen CEO

Der in Brasilien geborene 40-jährige Manager löst den bisherigen CEO John Chidsey ab. Damit setzt der neue Eigentümer von Burger King, die 3G Capital Management Inc., erste starke Signale.

Der neue BK-CEO, Bernardo Hees, war zuvor der Top-Mann von Lateinamerikas größter Eisenbahn- und Logistik-Company. Er ist Partner von 3G Capital und hat engste Verbindungen zum 3G Managing Director Alexandre Behring, der ihn in die neue Position brachte.

Nebenbei: Es hat geradezu Tradition bei Burger King, dass der Top-Mann ein Quereinsteiger ist, sprich, nicht aus dem Foodservice-Business kommt. Und auch häufige Wechsel im Chefsessel sind Teil der Burger King-Biografie. Komplett anders die Situation bei McDonald’s: Da sind die Spitzenmanager in aller Regel im System gewachsene Fachleute und Wechsel ziemlich selten.

Hintergrund: Letzte Woche wurde die Burger King Holding Inc. mit Sitz in Miami an den Finanzinvestor 3G Capital verkauft. Der Transferpreis beträgt 3,3 Mrd. $ oder 24 $ je Aktie in bar. Inklusive Schuldenübernahme ergibt sich daraus eine Summe von 4 Mrd. $.

Davor war die weltweit zweitgrößte Hamburger-Restaurant-Kette einige Jahre ein börsennotiertes Unternehmen. Die Marke steht global für knapp 15 Mrd. $ System Sales in über 12.000 Restaurants. Im Fiskaljahr 2010 (bis Ende Juni) sind die Konzernumsätze um 1 % gefallen. Auf bestehenden Flächen meldete die Quickservice-Organisation weltweit einen durchschnittlichen Umsatzrückgang von 2,3 % für das jüngste Fiskaljahr.

www.burgerking.com



stats