apeiron

4. Lizenzbetrieb von L’Osteria mit Rekorden eröffnet

Die Bonner apeiron GmbH, das Unternehmen von Kent Hahne, eröffnete in der alten Hauptstadt der Republik den vierten Franchisebetrieb der Marke L‘Osteria. Sensationeller Start mit 8.515 € Bruttoumsatz am ersten Tag – ein neuer Eröffnungsrekord des Systems. Und am ersten Wochenende ging’s dann mit 10.040 € (Sa) und 15.500 € (So) gleich flott weiter.
Restaurantleiter Marius Mannsfeld und sein 50-köpfiges Team sind ganz glücklich. Es ist L’Osteria Nummer 19 in Deutschland und Österreich – ein wunderschöner Betrieb in einer neuerbauten Immobilie. Tolle Terrasse (500 qm/314 Plätze), Ausblick aufs Siebengebirge und den Rhein. Eigene Außenbar. Sehr stilvoller Innenbereich für 200 Gäste (376 qm). In nur zehn Woche haben die Gewerke das Lokal betriebsbereit erstellt.

Apeiron (Lizenzregion Aachen – Köln – Koblenz): Im November 2010 eröffnete die erste L’Osteria-Einheit, jetzt im August folgt in Köln Nummer 5.

Das Bonner Unternehmen ist auch großer Lizenzpartner von Vapiano – und zwar für die Region Köln – Bonn – Koblenz. Ende des Jahres 2013 eröffnet mit dieser Formel Unit Nummer 5 und Mitte 2014 folgt ein nächster, sprich zweiter Betrieb in Bonn.

Stichwort Bonn. Kent Hahne hat hier seine Zentrale. Aber weit darüber hinaus glaubt er auch an Bonn als Stadt für ausgesprochen starke Gastro-Betriebe/Umsätze.

Er war, wie branchenweit bekannt, nach vielen Jahren als starker McDonald’s-Lizenznehmer von 2003 bis April 2011 einer der Vapiano-Gesellschafter. Vor gut zwei Jahren verkaufte Hahne seine Anteile an die Familie von Gregor Gerlach.

Zu den beiden Konzepten L’Osteria und Vapiano meint Kent Hahne: „Natürlich verkaufen beide vorrangig Pizza, Pasta und Salat. Doch es handelt sich um zwei sehr verschiedene Konsumerlebnisse. Und deswegen lassen sich die Formeln sogar relativ nahe beieinander an guten Standorten erfolgreich platzieren.“

Die Umsatzprognose der apeiron GmbH mit zum Jahresende voraussichtlich zehn Franchise-Restaurants insgesamt liegt für 2013 bei über 25 Mio. € netto – 2014 sollen’s dann 40 werden.

www.apeiron-ag.com




stats