World Games 2005

42.000 Mahlzeiten und 20.000 Lunchpakete

Die Cateringaufgabe für die Versorgung von rund 3500 Athleten aus über 90 Nationen, die vom 14. bis 24. Juli 2005 an den World Games teilnehmen, ist gewaltig. Zur größten Sportveranstaltung Europas, die in insgesamt 27 Sportstätten im westlichen Ruhrgebiet stattfindet, zaubert die Frank Schwarz Gastro Group (FSGG) als Caterer 14 Tage lang täglich sechs verschiedene warme Mahlzeiten inklusive großem Salat- und Obstbuffet und leckerem Nachtisch.



Bei der Auswahl der Gerichte hat Schwarz an alle 'Geschmäcker' gedacht: "Es gibt genügend Vegetarisches und Mahlzeiten ohne Schweinefleisch für moslemische Athleten. Auch koscheres Essen wird serviert." Tonnenweise werden täglich die Zutaten – Kartoffeln, Nudeln, Reis, Gemüse, Obst und Fleisch – vom Hauptlieferanten Jomo GV-Partner zum Verpflegungszelt der Athleten direkt neben der Scania-Arena in Duisburg geliefert.



Um 5.00 Uhr morgens beginnt die erste Schicht der Caterer, um das Mittagessen für 11.30 Uhr vorzubereiten. Bis 23.00 Uhr ist das Zelt für den 'heißen Hunger' der Athleten geöffnet. Während der Ausgabe des Mittagessens läuft bereits die Vorbereitung für das Abendessen. Zu den deutschen Spezialitäten, die Frank Schwarz und seine Crew servieren werden, zählen beispielsweise Haxe, Duisburger Zwiebelbraten oder auch Currywurst. "Wir erfüllen aber auch Spezialwünsche in unseren autarken Küche - sollte ein Sumoringer oder Kraftdreikämpfer mal Appetit auf ein 500 Gramm Steak haben" – schmunzelt der gelernte Fleischer und Koch. Neben den sechs Hauptmahlzeiten ist Frank Schwarz auch für rund 20.000 Lunchpakete zuständig.

"Wer keine Zeit hat, zum Verpflegungszelt zu kommen, der erhält dann Joghurt, Schokolade, Müsliriegel, Obst und Frikadelle oder Hähnchenkeule als Tagesverpflegung." Für Frank Schwarz sind die World Games 2005 der größte Auftrag in seiner 15jährigen Firmengeschichte.

stats