Jahresschluss 2009

5 Kamps Backstuben am Netz

Mit einer zweiten Marke baut Deutschlands größter Bäckereifilialist seine Gastronomie-Kompetenz aus. 'Kamps-Backstube' heißt das handwerklich inszenierte Premium-Konzept, das auf ultimative Frische und Front-Baking setzt. Heißt: Es wird just-in-time gebacken und zwar vor dem Gast. 1a-Brot gilt als Core-Produkt.
Der fünfte Store der neuen Kamps-Marke eröffnete Ende November im Leipziger Einkaufszentrum Nova Eventis. Seit Oktober laufen je eine Backstube in Mainz sowie im Weiterstädter Shoppingcenter Loop 5, und seit Jahresmitte sind Kassel und Frankfurt am Netz.


Auf rund 320.000 EUR (netto) beliefen sich die Investitionen für den jüngsten Store -zwischen 250.000 und 500.000 EUR fallen grundsätzlich im Schnitt pro Laden an. Ca. 1 Mio. EUR Umsatz sollen Backstuben-Standorte wie z.B. Loop 5 oder Leipzig im ersten Jahr erlösen, plant Jaap Schalken, Vorsitz Geschäftsführung, Kamps Deutschland.    

Dreh- und Angelpunkt der neuen Formel, deren Gastronomie-Anteil am Umsatz bei über 55 % liegt, ist die gläserne Schaubackstube - mitten in die Verkaufsfilialen integriert. Dort erlebt der Kunde den Bäcker hautnah in Aktion. Kaffee und Gebäck verzehrend sitzt der Gast direkt am Back-Tisch - einzig eine Glasscheibe trennt den Akteur vom Betrachter.
Dieser ahnt nichts von der Backstuben-spezifischen, innovativen Verfahrenstechnik, deren streng geheime Gär- und Backprozesse das à la minute Backen von frischem Brot aus frischen Teigen (in Steinöfen) überhaupt erst möglich machen - auf kleinsten Flächen vor Ort.

Von 2010 rund 30-40 geplanten Kamps-Neueröffnungen deutschlandweit sollen rund ein Drittel als Backstuben auftreten.
http://www.kamps.de/


stats