Accor

54 neue Hotels in Spanien bis 2008

Der französische Hotelkonzern Accor will seine Präsenz auf dem spanischen Hotelmarkt verstärken und die Anzahl seiner Betriebe im südlichen Nachbarland innerhalb der nächsten vier Jahre mehr als verdoppeln. Zwischen zehn und zwölf Neueröffnungen jährlich sind vorgesehen. Für 22 Objekte, die bis 2006 fertiggestellt werden sollen, sind die Verträge bereits unterzeichnet. Derzeit betreibt Accor in Spanien 46 Hotels mit 5.042 Zimmern (23 Ibis, 3 Etap, 7 Formule 1, 9 Novotel, 4 Sofitel). Wie bisher will die Gruppe vor allem in der Kategorie ihrer Low Budget-Marken Ibis, Etap und Formule 1 zulegen, die in den Randbezirken von großen Metropolen vertreten sind. Gleichzeitig sind aber auch erstmals Betriebe in Stadtzentren geplant. Für dieses Projekt kämen auch bereits bestehende, sanierte Gebäude in Betracht, erklärt Ron Dileo, Geschäftsführer für Spanien, Portugal und die Benelux-Länder. Accor prüfe außerdem die Möglichkeit, unabhängige Hotels in das Unternehmen zu inkorporieren, um seine Präsenz in höheren Kategorien auszubauen. Der französische Konzern ist in Spanien in den vergangenen vier Jahren stark expandiert. Im Jahr 2000 war man noch mit weniger als zehn Hotels vertreten. In den letzten vier Jahren hat Accor insgesamt 500 Mio. Euro im Nachbarland investiert; die gleiche Summe ist für die Errichtung der neuen 54 Hotels vorgesehen.

stats