Studentenwerke

83% der Studierenden essen in der Mensa

"Die Mensa steht für Genuss, Kommunikation, Begegnung. Die Studierenden gehen gerne in die Mensa. Die 58 Studentenwerke erfüllen mit ihrem hochschulgastronomischen Angebot nicht nur ihren sozialen Auftrag gegenüber den Studierenden, sie bringen Abwechslung und Erholung in den studentischen Alltag." Mit diesen Worten eröffnete Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks (DSW) in Aalen das Jahrestreffen der 150 Mensa-Verantwortlichen aus den 58 Studentenwerken.
Mit ihren 740 Mensen und Cafeterien, mit denen sie 2008 einen Gesamtumsatz von 319 Mio. € erzielten, gehören sie zu den größten Gemeinschaftsverpflegern in Deutschland. Insgesamt bereiten sie im Jahr rund 85 Millionen Mahlzeiten zu. Im Laufe einer Woche gehen 83% der rund zwei Millionen Studierenden in Deutschland in eine Mensa oder Cafeteria der Studentenwerke, die insgesamt 200.000 Sitzplätze anbieten. 40% der Studierenden sind Stammgäste, die mindestens dreimal die Woche dort essen, 34 % sind sporadische Mensa-Gäste. Angehende Ingenieurinnen und Ingenieure sind mit einem Anteil von 49% die häufigsten Stammgäste, gefolgt von Studierenden der Mathematik bzw. Naturwissenschaften und der Medizin (48% bzw. 47%). Männer gehen deutlich öfter in die Mensa als Frauen. Bei den Studenten zählen 49% zu den Stammgästen, bei den Frauen sind es nur 30%.

Absolute "Renner" in den Studentenwerks-Mensen sind nach wie vor Schnitzel & Pommes. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala der Studierenden stehen auch Nudeln, Currywurst, Salat und Fisch. Ebenfalls stark nachgefragt: Salatbars, viel Gemüse, Geflügel und Fisch 45 Studentenwerke bieten inzwischen in mehr als 140 Mensen Bio-Essen an, Tendenz steigend. Beliebtestes Getränk der angehenden Akademiker ist der Kaffee; davon trinken die Studierenden im Jahr zehn Millionen Liter.

www.studentenwerke.de/


stats