Fairtrade

Absatz fair gehandelter Produkte steigt weltweit

Das international führende Sozialsiegel „Fairtrade“ verzeichnete erneut starke Zuwächse: Im vergangenen Jahr kletterten die Verkaufszahlen fair-gesiegelter Produkte weltweit auf 5,5 Milliarden Euro. Dies geht aus dem aktuellen Jahresbericht von Fairtrade International hervorgeht.

Danach verbuchte man in Deutschland ein sattes Plus von 23 Prozent bei einem Rekordabsatz in Höhe von 650 Millionen Euro. Die gelabelten Produkte sind hierzulande mittlerweile in rund 42.000 Geschäften erhältlich, zudem schenken über 20.000 gastronomische Betriebe Fairtrade-Kaffee und -Kakao aus. Deutschland konnte damit seine Marktposition auf Platz zwei hinter dem Fairtrade-Marktführer Großbritannien ausbauen.

US-Markt wächst deutlich

Die stärksten Marktzuwächse gab es in den USA, wo der Verkauf von Fairtrade-Produkten seit der Einführung des Fairtrade-Siegels im Jahr 2012 die Einnahmen auf 300 Millionen Euro anwachsen ließ. Bei den Top- Fairtrade-Produkten stiegen die Verkäufe deutlich bei Kaffee (8%), Zucker (22%), Bananen (12%) und Blumen (16%). Der Einzelhandel bietet mittlerweile 30.000 Fairtrade-Produkte in 125 Ländern an.

Lebensbedingungen weiter verbessern

Fairtrade International will die Lebensbedingungen der Bauern vor Ort weiter verbessern. „Im Laufe des vergangenen Jahres haben wir neue Richtwerte für existenzsichernde Löhne eingeführt, von der lokalen Bevölkerung getragene Pilotprojekte zur Prävention von Kinderarbeit ins Leben gerufen und örtliche Gewerkschaften bei Verhandlungen mit Arbeitgebern unterstützt”, berichtet Harriet Lamb, Geschäftsführerin von Fairtrade International.

Die Organisation führte zudem neue Programme ein, um Kleinbauernorganisationen krisenresistenter zu machen. Der Fairtrade Access Fund vergab Darlehen im Wert von insgesamt 7,5 Millionen Euro an 14 Produzentenorganisationen, von denen 60.000 Kleinbauern profitierten. Fairtrade startete drei neue Projekte zur Anpassung an Auswirkungen des Klimawandels in Lateinamerika und Ostafrika.

In Deutschland vergibt der Verein TransFair e.V. das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte. Der Verein wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, benachteiligte Produzentengruppen in Entwicklungsländern zu unterstützen und das Bewusstsein für einen nachhaltigen Konsum zu fördern. Als unabhängige Organisation handelt TransFair deshalb nicht selbst mit Waren.

www.fairtrade-deutschland.de
www.fairtrade.net



stats